Charlie der 3. sucht ein neues Zuhause

Paten/Spender gesucht
Bisher hatten wir Unkosten in Höhe von 3.355,25 Euro. Dem stehen Spenden in Höhe von 1.140 Euro sowie die Schutzgebühr von 350 Euro gegenüber.
Zudem erreichten uns auch Sachspenden.

Vielen Dank an Sabine D. und Torben B., Sabine D., Selina H., Lamia S., Anja R., Nadine E., Tanja F., Andrea P., Simone P., Emma, Corona E.-L., Ramona N., Ursula V., Evelyn K., Jutta S., Berglind S., Ines W., Camren C, Karin M., Babs L., Christian und Peter H., Jenny S., Andrea P, Annika L., Anna F.

Stand 14.03.2021

März 2021

 

 











Charlie der 3. ist ein weiß-schwarzer, am 13.03.2018 geborener, kastrierter Dalmatinerrüde.

Er lebt aktuell in einer Hundepension in 49326 Melle

update 14.03.2021: Leider hat sich an Charlies Situation nichts verbessert. Nach wie vor gibt es keinen, der sich um ihn kümmert. Anja war ihn seit langem das erste Mal wieder besuchen, aber ihr geht es auch nicht besser. Sie berichtet:

… ich habe ihn wieder besucht, er hat sich sehr gefreut da ich längere Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht bei ihm war. Charlie sucht DEN besonderen Menschen. Er möchte beschäftigt werden, was im Moment leider zu kurz kommt. Er hört super gut und das Ziehen an der Leine hielt sich heute tatsächlich in Grenzen.

Charlie ist kein Anfängerhund. Er ist nicht verträglich mit Rüden, da geht er auch keine Kompromisse ein. Ansonsten hat er ein Herz, welches er gerne verschenken möchte. Allerdings an seinen speziellen Menschen. Am optimalsten eine Einzelperson und weiblich - das wäre sein Traum.


Wer Charlie ein Zuhause geben möchte, der wende sich an:

SOS-Dalmatinerrettung

Nicole Breitholz
Tel. 02683 947676 oder 0173 2036055

info@sos-dalmatinerrettung.de
www.sos-dalmatinerrettung.de

Bitte lesen sie auf der Vermittlungsablaufseite den Ablauf und die Bedingungen einer Vermittlung bzw. für eine Pflegestelle durch. Danke.


update 13.01.2021: Charlie hat sich wieder in der Pension eingelebt. Mit Hündinnen ist er im Auslauf verträglich - also so, wie vorher auch. Das Personal hat weiterhin keine Probleme mit ihm.
Leider ist Anja aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen. Aktuell ist nicht absehbar, wann sie Charlie wieder regelmäßig besuchen und/oder mit ihm etwas machen kann. Wer Zeit und Interesse hat, sich um Charlie zu kümmern, möge sich bitte bei uns melden. Als Ansprechpartner Vorort steht Anja zur Verfügung.

Am Schönsten wäre natürlich, wenn er endlich ein passendes Zuhause findet.

update 13.12.2020: Charlie hat in seiner neuen Familie leider mehrfach geschnappt. Hundetrainer rieten - u.a. wegen der Enkelkinder, die ab und an zu Besuch kommen - zur Abgabe. Dies ist umgehend erfolgt. Charlie sitzt seit Samstag wieder in der Pension.
Auch hier zeiget sich: seine Familie konnte alles mit ihm machen.

Charlie benötigt Führung und Struktur. Es hat es sich bestätigt, was wir vermutet hatten: er hat einen ausgeprägten Schutztrieb. Dieser muss mit Geduld und Zeit in die richtigen Bahnen gelenkt werden.
Gegen Hundetrainer, die solch einen Hund sofort abschreiben, ist kein Kraut gewachsen.
Wir hatten der Familie mitgeteilt, dass wir einen Schutztrieb vermuten, der sich mangels Bezugsperson in der Pension nicht zeigt.
In der Familie zeigte er sich mit Hündinnen verträglich, duldete, aber nicht, dass beide ein Leckerli bekamen. Rüden pöbelte er (angeleint) massiv an. Durch mangelnde Auslastung, ist er leider auch sehr ruppig an der Leine. Hier ist tatsächlich Kraft und Konsequenz gefragt.

Was wünschen wir dem doch eigentlich total netten Buben?
Liebevolle, konsequente Halter, mit maximal einer souveränen Hündin, keine Kinder, Erfahrung im Umgang mit nicht ganz einfachen Hunden bzw. entsprechendem Willen und Trainer an der Seite. So ganz ungewöhnlich ist Charlie nicht, einige werden ihren Hund oder verstorbenen Hund in Charlie wiedererkennen.

update 29.11.2020: Charlie ist vermittelt. Seine neue Familie rief an und meinte, dass ist er ... und er war es. So durfte Charlie aus der Pension aus und bei seiner Familie einziehen.
Wir freuen uns sehr. Er hat sich beim Kennenlernen Mustergültig benommen. Er wusste anscheinend, was für ihn auf dem Spiel stand.
So hoffen wir das Beste für ihn und seine neue Familie.

Nachtrag: es war eine Tierheilpraktikerin bei Charlie. Diese meinte, dass er chronische Magen-/Darmprobleme hat. Er in der Halswirbelsäule Probleme, sowie Kopf Schmerzen hat. Sein Nervensystem reagiert über und er hat psychischen Probleme. Dadurch hat er Vitaminmangel, der Stoffwechsel arbeitet nicht richtig. Als erste Maßnahme hat er ergänzende Mittel erhalten. Sowie die Empfehlung, wenn er vermittelt ist und sich beruhigt hat, erneut zu testen.



update 18.10.2020:
Charlie zeigte sich in den ersten Tagen voller Trauer über die Weggabe der Pflegestelle in die Pension und heulte 24 Std. non-stop. Inzwischen hat er sich mit der aktuellen Situation abgefunden. In der Pension gab es nicht einen Vorfall. Er wird von Anja trotzdem vorsichtshalber mit Maulkorb spazieren geführt. Hierbei freut er sich und macht alles mit.

Charlie wird nur aus der Pension direkt vermittelt. Wir möchten nicht, dass er nochmal wechseln muss - das hat er nicht verdient. Demnächst hat er einen Termin bei einer THP.

Da es Charlie zunehmend kalt in der Pension wird, haben sich ganz kurzfristig Spender über Facebook für einen Softshell Mantel gefunden. Montag gekauft - Dienstag war er schon da und passt. Ebenso hat er tolle Schaffelle, Decken, einen Mantel und ein Kissen bekommen. Ein Geschirr, welches ankam, passte ihm leider nicht. Aber auch das freut uns, denn es wird einem anderen Hund passen.
Vielen Dank für die Unterstützung! Falls ihr noch etwas rumliegen habt, was eure Hunde nicht mehr brauchen oder es ist Zeit für etwas Neues: dann schickt es uns gerne zu. Wenn nicht Charlie, dann freut sich ein anderer unserer Hunde darüber.

Für Charlie suchen wir nun die passenden Menschen. Charlie ist ein unsicherer Hund, der Menschen braucht, die ihm Sicherheit geben und ihn führen können. Er ist ein sportlich, agiler Hund, der entsprechend ausgelastet werden möchte. Seinen Menschen gegenüber ist er sehr verschmust und freundlich. Männern sind ihm schon mal unheimlich. Charlie wird nur an ein Kinder- und Enkelloses Paar oder Einzelperson vermittelt. Diese sollten über normalen Besuchsverkehr verfügen, aber ihn nicht überall z.B. in Menschenmassen mitnehmen wollen/müssen.
Hündinnen findet er toll und begegnet ihnen freundlich. Bei Rüden entscheidet die Sympathie. Unkastrierte Rüden und solche, die ihn provozieren, kann er nicht leiden. Auch bleibt er ein paar Stunden brav alleine Zuhause. Wobei wir hier davon ausgehen, dass das aufgrund der Wechsel in kurzer Zeit im neuen Zuhause erst nach einer ausreichend langen Eingewöhnungzeit wieder klappen wird.



update 13.09.2020:
Charlie der 3. ist einfach nur eine arme Socke :-(

Sein Pflegefrauchen ist ohne unser Wissen mit ihm in den langgeplanten Urlaub mit Freundin gefahren. Eigentlich standen weitere Untersuchungen und Behandlungen für Charlie an.
Das Ganzkörper-CT ergab keine Auffälligkeiten. Beim Blutbild liegt ein Schilddrüsenwert nicht in der Norm. Dies bliebe - wie alle Zeckenerkrankungen - abzuklären, da er schlichtweg nicht normal reagiert. Auszug aus dem Bericht des Kompetenzzentrums:

...Charlie stellt sich in der Bewegung recht hyperton insbes. in den VGM (Vordergliedmassen) dar, dadurch leicht staksendes Gangbild, derzeit ohne Lahmheit. Leichte Ataxie in der VGM, ggr. hypermetrisch....

Es wurde um Vorstellung beim Physiotherapeuten bzw. Osteopathen zusätzlich als Therapie empfohlen.

Charlie zeigt sich gegenüber seinem Pflegefrauchen freundlich, hier gibt es keine Probleme. Sie kann alles mit ihm machen. Andere Hunde findet er Klasse und reagiert freundlich.

Von einigen Menschen lässt er sich streicheln, hat aber auch da schon weg geschnappt. Im Urlaub hat er mehrmals die Freundin attackiert. Er läuft überwiegend mit Maulkorb.

Dieses Verhalten kann die Pflegestelle nicht weiter akzeptieren und bat uns für ihn etwas anderes zu suchen. Charlie ist bei ihr problemlos alleine Zuhause geblieben.

Da das Endes des Urlaubs schnell da ist, haben wir für ihn bei Theo in der Pension ein Plätzchen reserviert. Charlie wird nur an ein Kinder- und Enkelloses Paar oder Einzelperson vermittelt. Diese sollten über normalen Besuchsverkehr verfügen, aber ihn nicht überall z.B. in Menschenmassen mitnehmen wollen.


update 26.08.2020:
Charlie der 3. zeigt sich in der Pflegestelle freundlich, aber sehr unsicher. Männer sind ihm schon einmal unheimlich.
Er zeigt aber Auffälligkeiten. Auch die Hundetrainerin, die da war, fragte ob er gesund ist. Die Vorbesitzer sagten schon, dass er öfters irgendwo steht und wie abwesend wirkt. Auch dieses Verhalten zeigte er jetzt häufiger, siehe Foto.


er kann aber auch anders


Er war vor 10 Tagen bei einer Tierärztin, die ihn an eine Tierklinik weiter verwies und sagte er hätte Schmerzen und er bekam Schmerzmittel. Diese schlagen auch an. In der Tierklinik war er Anfang letzter Woche. Auszug aus dem Bericht: ...

Charlie zeigte hier auch Großhirnauffälligkeiten, das Gangbild  leicht ataktisch (deshalb die Hirnuntersuchung), sowie leichte Steifigkeit in der Vorderhand, eine echte Lahmheit konnten wir nicht feststellen. Eine eingehende neurologische oder orthopädische Untersuchung war auf Grund seiner heftigen Abwehrattacken nicht möglich.

Im Vorfeld läuft jetzt noch Blutbild und Schilddrüsen Test, um dies auszuschließen. Wir hoffen bei den Untersuchungen fündig zu werden, um Charlie sein Leben zu erleichtern, denn er ist ein super Netter.

29.07.2020:
Charlie der 3. wurde von uns als Abgabehund aus Deutschland nach zwei Schnapp-Vorfällen übernommen.
Er ist Dalmatinertypisch agil, verschmust, freundlich, aber ein unsicherer Hund der Führung braucht.
Er lebt auf einer Pflegestelle mit Übernahme Option.


mit Pflegefrauchen und am ersten Abend: er überlegt noch, was passiert ist