Snoopy der 2. ist vermittelt

Bilder von Juli 2020

Bilder der Ex Besitzer















 

update 29.03.2021: Kein so schönes update von Snoopy: ....

...Aus dem Nichts heraus erlitt unser geliebter Snoopy innerhalb von 24 h zwei heftige Epi-Anfälle. Seither unter Medikamente. Zum Glück keine neuen Anfälle mehr. Leider gibt es mit den Medikamenten Nebenwirkungen. Er ist uns so ans Herz gewachsen und wir hoffen so, dass er noch lange bei uns bleiben kann…Die Dosis der Medikamente wurde schon reduziert und weiterhin hatte er keine Anfälle. Wir hoffen dass es weiter reduziert werden kann und er Anfallfrei bleibt. Die Ursache konnte nicht geklärt werden.

update 04.08.2020: Wir haben uns sehr gefreut im Rahmen der Nachkontrolle, die sehr positiv war,  auch einen tollen und lieben Bericht der Besitzer, samt Foto erhalten zu haben. Der Tumor am Bein ist komplett verheilt.

Jasminka war ja da zur Nachkontrolle. Ich denke, Snoopy ist nun definitiv bei uns angekommen. Er ist ein so fröhlicher, unbeschwerter Dalmi geworden, den wir von Herzen lieben. Insbesondere mein Partner Stefan, der früher Hunde nicht so besonders mochte, ist jetzt ganz vernarrt in Snoopy und geht nachmittags jeweils freiwillig und mit Freude mit ihm spazieren, oft auch mit dem Auto in andere Gegenden. Snoopy ist unterdessen ein richtiger Autofan geworden; das Auto ist das beste Mittel ihn einzufangen, wenn er mal ausgebüxt ist. Oft kommt man kaum dazu, die Heckklappe zu öffnen, schwupps ist der Hund schon drin. Er liebt es unterdessen auch im Stall zwischen den Pferden auf seiner Wolldecke zu sitzen, wenn wir am misten sind. Oder draussen am Pferdeanhänger, da hat er den ganzen Hofplatz im Blickfeld, inklusive unsere 2 Hofkatzen! Er weiss nun auch ganz genau, dass die halt auch dazugehören und es unerwünscht ist, wenn er sie verbellt. Auch die Hauskatzen kennt er nun bestens – er würde sie zwar liebend gern jagen, ein scharfes Nein akzeptiert er nun aber und kommt zu uns zurück, worauf wir ihn jedes Mal ausgiebig loben und knuddeln. Auch die Katzen kennen ihn mittlerweile und reagieren nicht mehr gar so panisch wie am Anfang. Es hat sich alles ganz gut eingependelt und wir sind zufrieden mit dem Ist-Zustand. Natürlich separieren wir den Hund und die Katzen nach wie vor und drehen auch den Schlüssel zu den Zimmern, wo Katzen drin sind, damit er die Türen nicht öffnen kann. Wir haben gelernt, voraus zu denken, so bleibt allen der Stress erspart. Bei Spaziergängen auswärts trägt der den neuen, weichen Maulkorb, wo er auch gut hecheln kann. Den akzeptiert er jetzt wirklich gut, denn der Maulkorb bedeutet für ihn neue interessante Ausflüge oder Mitlaufen mit den Pferden, was er liebend gern macht. Wenn ich am PC arbeite, machen Snoopy und mein Partner Stefan oft ein gemeinsames Mittagsschläfchen auf dem schmalen Bett im Büro. Vom Hund schaut dann höchstens noch die Schwanzspitze unter der Decke hervor, der Rest hat sich an meinen Partner unter die Decke gekuschelt!!!! Oft legt sich dann sogar die kleine, alte Dalmihündin noch irgendwo drauf… Mein Partner findet, das sei richtig gemütlich so und gebe schön warm! Insgesamt haben sich die Aufregungen der Anfangszeit schon lange gelegt und das Durchhalten ist reich belohnt worden. Snoopy ist unser Knuddelhund und Goldschatz, den wir keinen Tag missen möchten. Ich hoffe, er bleibt gesund und wird sehr alt, wie der vorherige Dalmi Chester.


 

update 05.08.2019: Snoopy hat mit vielen Hürden (Katzen, Pferde, andere Hunde) sein Zuhause bei der Pflegestelle gefunden. Sein Tumor am Hinterbein saß mehr als unglücklich und ehe er komplett zugeheilt ist, wird es noch gut 14 Tage dauern. Daher ganz lieben Dank an die Pflegestelle, die alle 2 Tage die Wunde versorgt hat und einen neuen Verband angelegt hat. Mit den Pferden hat sich die Zusammenführung entspannt, mit den Katzen leider noch nicht, aber da die Pflegestelle jetzt mit ihm schon einiges mit gemacht hat, wollen sie den Rest auch schaffen. Die Kastration bewirkt jetzt schon das er wieder Aufnahmefähig wird. Er hat durch die vielen Tierarztbesuche gut gelernt Auto zu fahren.

Leider haben sich seine ehemaligen Besitzer bis heute nicht daran gehalten, ihren Unkostenbeitrag von 50 Euro zu zahlen. Wie sich heraus stellt , war er ihnen nicht einmal die Impfung Wert. Ursprünglich hatten sie versucht ihn zu verkaufen. 

update 29.06.2019: Snoopy wurde Dienstag kastriert und ihm wurde ein Tumor am Hinterbein entfernt. Dieser wurde eingeschickt. Ihn störte dieser auch und er leckte regelmäßig daran, daher konnte die OP trotz Hitze nicht aufgeschoben werden. Daher muss er jetzt alle 2 Tage zum Verbandswechsel. Ob es mit den Katzen wird, naja aktuell sind wir skeptisch, aber die Zeit bis zum Fäden ziehen, impfen soll er noch erhalten.

update 12.06.2019: Snoopy der 2. hat sich in der Pflegestelle eingelebt und es geht täglich besser. Die Katzen sind noch ein Problem und mit denen muss es klappen. Wie die Vorbesitzer schon mitteilten reagiert er sehr Hormon gesteuert. Er wird daher so schnell wie möglich kastriert und geimpft, da seine letzte Impfung 2015 erfolgte.

update 03.06.2019: Snoopy der 2. hat eine Pflegestelle gefunden, ob es eine Option Übernahme gibt werden die nächsten Tage zeigen.



30.04.2019: Snoopy der 2. sucht bis spätestens 31.05.2019 ein neues Zuhause oder Pflegestelle. Er wird aufgrund einer Erkrankung der Besitzer abgegeben. Aktuell lebt er in  Mohlsdorf bei Greiz/Thüringen.

Snoopy ist ein weiß-brauner, am 18.12.2013 geborener, unkastrierter sowie großer, kräftiger, selbstbewusster Rüde. Er lebt in einer Familie mit Kindern und liebt es schon einmal selber spazieren zu gehen - der Gartenzaun ist hier kein Hindernis. Das kleine 1x1 hat er kennengelernt, aber der Rest ist noch zu erarbeiten. Er kann gut alleine bleiben. Auto fahren gehört nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Er bellt und ist unruhig. Andere Tiere akzeptiert er nur schwer. Er lebt aktuell mit einer Dalmatinerhündin zusammen.