Amy die 3. ist vermittelt

Bilder von September 2018

Bilder von März 2018














 

update 18.11.2018: Gute Neuigkeiten von Amy:

Kaum zu glauben, dass unsere Amy-Maus bereits seit 6 Monaten bei uns lebt. Sie hat unser Leben sehr verändert und in jeder Hinsicht bereichert. Unsere Maus ist eine riesengroße Kuschlerin, Nr. 1.

Wir hatten bereits Hunde, aber keine Dalmis und sind immer noch positiv beindruckt, wie viel Nähe diese Hunde brauchen. Amy fordert auf ihre charmante Weise unsere Aufmerksamkeit und Liebe und achtet sehr darauf, dass die anderen Familienmitglieder nicht viel mehr davon abbekommen. Neben den Standard-Problemchen, wie Ziehen an der Leine in der ungewohnten Umgebung oder mal andere (meistens) kleine Hunde an der Leine anzupöbeln, kämpfen wir momentan immer noch mit Amys Allergie. Sie scheint auf irgendwelche Lebensmittel ziemlich allergisch zu sein, da sind wir seit Monaten mit den Ärzten dran und die Arme musste auch schon Antibiotika schlucken. Der Umstand, dass Amy sehr verfressen ist und buchstäblich alles vom Pflaster abkratzt, was in irgendeiner Weise essbar wäre oder mal war, erleichtert die Suche nicht. Ihr Herz wurde ebenfalls nochmals untersucht und zur Zeit besteht noch kein Bedarf mit den Arzneimitteln einzugreifen.

Wir wohnen sehr zentral und nehmen Amy überall mit, wo sie nur hin darf: zum Shoppen, Einkaufen, ins Restaurant etc. und Amy freut sich immer darauf dabei zu sein. Sie hat mittlerweile verstanden, dass sie sich im Restaurant am besten direkt an unseren Füßen hinlegen und entspannen kann und wird dafür sehr lecker belohnt. Sie bleibt zwar problemlos alleine zu Hause, wir merken jedoch, dass sie doch am liebsten immer mit bei den Menschen sein möchte. Unsere Dame hat auch Charakter, den sie immer wieder mal zeigt, wenn es irgendwas nicht zu ihrer Vorstellung gerade passt. Aber bisher konnten wir solche „Unzufriedenheiten“ mit Ruhe und Zuneigung konsequent steuern.

Mit Bravour hat sie den Besuch zu Hundestränden gemeistert und ließ sich von anderen Hunden nicht aus der Ruhe bringen. Und blieb auch bei kleinen Hunden ruhig, außer diese waren nun sehr sehr nervig. Wir haben sie sehr tief in unser Herz geschlossen und wollen sie nicht missen.


 

update 24.04.2018: Amy hat mit Frauchen und Herrchen Nicole besucht. Da Amy an der Leine massiv andere Hunde anzickt, haben wir mal Higgi probiert und Amy zickte gar nicht. Amy macht sich bis auf kleinere Problemchen sehr gut in ihrer neuen Familie.


update 04.03.2018: Amy hat am Donnerstag ihr neues Zuhause bezogen. Es hat zwischen Amy und ihren neuen Besitzern sofort gepasst. Da sie nun nicht weit von Nicole entfernt wohnt, hat Nicole sie am Samstag besucht. Amy fühlt sich Hundewohl. Sie ist zumindest in der Wohnung eine ganz liebe, bellte ganz zart, als Nicole kam und lies sich sofort kraulen. Aber das Wichtigste: ihre neuen Besitzer sind total verliebt in das Mädel

update 13.02.2018: Amy sucht nun doch ein neues Zuhause.
Die Beschreibung der Besitzerin trifft voll und ganz zu: Amy möchte die ungeteilte Aufmerksamkeit. Täglich zeigt sie dies vor allem gegenüber dem älteren Dalmatinerrüden in der Pflegestelle. Das Pflegefrauchen nimmt sie nur bedingt für voll und so kommt es zu Konflikten. Mit den Katzen klappt es so lala. Die Tierarzt bescheinigte ihr einen altersentsprechend guten Gesundheitszustand.

Amy wünscht sich eine konsequente liebevolle Familie ohne weitere Tiere und Kinder. Amy befindet sich aktuell in einer Pflegestelle in Kiel.

update 29.01.2018: Amy die 3. hat eine Pflegestelle mit Option auf Übernahme gefunden und durfte am Samstag umziehen. Sie lebt nun mit einem Dalmatinerrüden und Katzen zusammen. Wir werden weiter berichten.

24.01.2018: Amy die 3. ist eine weiß-schwarze, am 14.09.2010 geborene Dalmatinerhündin. Sie sucht dringend wegen Überforderung und Zeitmangel ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle.

Zuerst die negativen Eigenschaften: Amy mag keine Katzen oder Kleintiere, sie ist futterneidisch und braucht einen Haushalt ohne Kinder. An der Leine pöpelt Amy andere Hunde gerne an. Im Freilauf zeigt sie sich dann aber sehr sozial und verträglich. Aktuell lebt sie mit einer Chihuahua-Hündin zusammen.
Amy kann problemlos einige Stunden alleine Zuhause bleiben, fährt auch gerne im Auto mit. Auch Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln kennt sie. Sie hat eine solide Grunderziehung. Sie benötigt allerdings eine ruhige und konsequente Führung sowie jemanden, der ihr Sicherheit gibt. Genau das kann ihr Frauchen ihr leider nicht bieten. Zudem kommt Amy mit dem Zweibeinigen Nachwuchs nicht zurecht. Für Amy wird ein Zuhause oder eine Pflegestelle bei hundeerfahrenen Menschen ohne Kleintiere und Kinder gesucht.