Pelusa ist vermittelt

Bei Pelusa haben wir Unkosten in Höhe von 467,50 Euro und Spenden in Höhe von 100,00 Euro (Stand 28.07.2017).
Vielen Dank an die Spender: Joachim T.

Bilder aus Deutschland






Bilder aus Granada






 

 

 

 

 


 

update 10.09.2017: Pelusa hat ein Zuhause gefunden und durfte gestern gemeinsam mit ihrem neuen Frauchen und deren Cousine die Heimfahrt ins schöne Saarland antreten. Bisher erreichen uns nur positive Berichte und wir wünschen euch beiden eine richtig gute Zeit zusammen. :-)

update 27.07.2017: Pelusa sucht ein Zuhause. Valérie, die sie in der Hundepension betreut hat, beschreibt sie wie folgt:

Pelusa genannt "Pelu" hat sich als toller Hund entpuppt, die bei klarer und konsequenter Führung ihre Furcht ablegt. Sie akzeptiert klare Grenzen und hält sie ein. Wenn sie das Gefühl hat, keine Führung zu erfahren, wird sie vorsichtig und durchaus auch knurrig. Da zeigen sich allerdings nur die Angst und die mangelnde Erfahrung. Sie ließ sich in diesen Situationen sehr gut ansprechen und sie ist für eine schnelle "Rettung" (in Form von einem "lauten" NEIN!) und für Anweisung dankbar.
Sie ist sehr lernwillig und versteht schnell, was man von ihr erwartet. Wenn sie der Meinung ist, dass es mit dem Lernen reicht, rollt sie sich auf den Rücken und probiert sich der Lektion so zu entziehen. Sie konnte "Sitz" als sie aus Spanien kam. Inzwischen kann sie auch auf Pfiff zurückkommen, "Platz", weiß, dass man sich ruhig hinsetzen muss, wenn sie angeleint wird & dass offene Türen auch eine Grenze sind. Sie muss noch verinnerlichen, dass man Menschen nicht anspringt, auch wenn "Hund" sich sehr auf "seinen Menschen" freut.
Sie zeigt kein Futterneid und ist sowohl mit großen als mit kleinen Hunden verträglich. Sie reagiert sehr "ursprünglich" (auf Körpersprache) und wer sich damit auskennt bzw. wer sich die Mühe macht, sie zu erlernen, kann unsere kleine Perle lesen, wie in einem offenen Buch. Sie gibt es auch mehrfach zurück, indem sie Augenkontakt hält, sich nicht (noch nicht ;-) ) sehr weit entfernt, was das nötige Training ungemein vereinfacht. Sie lässt sich überall anfassen und beherrscht das Dalmatinerlachen :-)Leider konnte ich dies nie lange genug sehen, um es zu fotografieren.
Sie ist draußen agil, im Haus wiederum ruhig und angenehm.
Die Pflegestelle gibt sie schweren Herzens wieder in die Vermittlung, da Pelu sich mit ihren 2 "älteren" Hunden gut versteht aber eine "Hass-Liebe" mit der jungen Husky-Mix-Hündin unterhält. Dabei fängt eine der beiden immer an, die andere zu ärgern.
Pelu sucht nach einem kleintierfreien Zuhause. Pferde kennt sie inziwschen und sie findet sie eher uninteressant & beeindruckend.

update 09.07.2017: Pelusa ist gut in der Pension angekommen. Sie hat die Reise und die Trennung von Luna gut verkaftet und geht nun Schritt für Schritt in ein neues Leben. Von dem was uns erzählt wurde, haben wir mit einem sehr ängstlichen und angst-aggressiven Hund gerechnet. Doch Pelusa überreascht uns alle und anscheinend manchmal auch sich selbst. In den letzten Tagen war Valérie regelmäßig bei ihr und hat sie zu langen Spaziergängen mitgenommen. Sie hat inzwischen andere Hunde, Pferde, Katzen und auch Wild gesehen/kennen gelernt. Natürlich muss sie noch einiges lernen und vieles aus der Vergangenheit verarbeiten. Das Vertrauen zu den Menschen muss neu aufgebaut werden. Aber sie möchte gefallen und zeigt sich durchweg von ihrer positiven Seite.
Was uns besonders freut ist, dass Pelusa eine Pflegestelle mit der Option auf Übernahme gefunden hat und am kommenden Wochenende umziehen darf. Bitte feste die Daumen drücken, dass es ihr letzter Umzug war.

update 27.06.2017: Gute Nachrichten aus Spanien: Pelusa hat die Kastration gut überstanden. Sie hat zwar schon etwas abgenommen, aber ist immer noch übergewichtig. Pelusa ist komplett ausreisefertig und wird am kommenden Samstag gemeinsam mit Luna nach Deutschland kommen. Da man anhand der erhaltenen Aussagen nur schwer sagen, kann wie sie wirklich ist, wird sie vorerst in eine Hundepension nach Viersen ziehen. So haben wir die Möglichkeit, sie besser einschätzen zu können. Wir hoffen, dass wir sie von dort aus hoffentlich schnell in eine geeignete (Pflege-)Familie geben können.
Hier noch zwei aktuelle Bilder von den Beiden. Pelusa rechts bzw. vorne.

update 06.06.2017: Pelusa kann am 01.07. nach Deutschland kommen und sucht daher dringend nach eine Pflegestelle - gerne mit Option Übernahme. Sie wurde inzwischen einem Tierarzt vorgestellt. Sie wiegt aktuell Luna 30 kg - was für ihre Größe definitiv noch viel zu viel ist. Ansonsten ist sie gesund und munter. Der durchgeführte Mittelmeertest war komplett negativ.
Leider merkt man bei Pelusa sehr deutlich, dass sie keine Sozialisierung erhalten, gleichzeitig aber schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Sie ist super unsicher Menschen gegenüber und braucht daher hundeerfahrene Menschen, die ihr die nötige Sicherheit geben können. Mit anderen Hunden ist sie mangels Sozialisierung aktuell nicht verträglich.
Pelusa bekommt regelmäßig Besuch von einem Hundetrainer, der mit ihr arbeitet und spazieren geht. Sie braucht noch einiges an Zeit, aber sie möchte lernen.
Hier ein Video von Pelusa.

07.05.2017: Pelusa ist eine ca. 2014 geborene, weiß-schwarze und noch unkastrierte Dalmatinerhündin. Sie lebte mit ihrer Mutter Luna bisher bei ihrem Besitzer in Granada, der nun leider verstarb. Die Familie möchte die beiden Hunde nicht behalten, sondern in der Tötung abgeben. Wir suchen daher dringend eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause für Luna und Pelusa.

Pelusa ist noch ängstlicher, als ihre Mutter Luna. Fremde Menschen sind ihr gar nicht geheuer und machen ihr große Angst. Dies liegt sicher auch daran, dass sie aktuell nicht sehr gut behandelt wird. Beide Hunde leben aktuell in einem Hinterhof, den sie nicht verlassen können. Daher kennen beide keine Leine, Halsband oder Geschirr. Sie kennen es nicht spazieren zu gehen und auch haben sie keine Kontakte zu anderen Hunden. Mit vertrauten Menschen z.B. der Enkelin des verstorbenen Besitzers spielt Pelusa sogar. Über die Verträglichkeit gegenüber anderen Hunden können wir daher keine Angaben machen. Vergangenen Sonntag haben Tierschützer die beiden zum ersten Mal ausgeführt. Für Pelusa war es sehr stressig. Leider ist auch Pelusa aktuell stark übergewichtig.

Pelusa sucht hundeerfahrene Menschen, die ihr mit Geduld und Einfühlungsvermögen das Vertrauen in den Menschen geben und ihr zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.