Lucky der 10. ist vermittelt

Warten auf das Pflegefrauchen
Bilder aus dem alten Zuhause










 

 

 

 

 


 

update 06.11.2017: Lucky hat ein neues Zuhause gefunden. Er durfte zu dem Frauchen von unserem verstorbenen Dino ziehen :-) Sein neues Frauchen schreibt:

Lucky hat sich schon voll eingelebt - alles passt perfekt. Er ist ein ganz lieber zu allen Menschen freundlicher Kerl, der aktuell alles Fressbare, was in erreichbarer Nähe ist zum Fressen gern hat. Auch mein Bett oder meine Couch ist für ihn total kuschelig, obwohl er seine eigene Couch mit Lammfell hat. Aber er hat schon begriffen, dass ich möchte, dass er auf seiner Couch liegt und nicht auf meiner - dennoch versuchen kann man es ja ;-)
Im Auto fiept er zu Beginn etwas, aber das legt sich dann. Er bleibt auch alleine im Auto in seiner Box ohne zu meckern. Wenn wir dann aber wieder zu Hause sind, flippt er vor Freude komplett aus. Er ist völlig verfressen und das erleichtert natürlich die Erziehung. Wir üben "Platz", "Bleib" und ordentlich "Fuß laufen". "Sitz" macht er ja schon perfekt, ansonsten geht er ganz manierlich an der Leine, kommt sofort zu mir und setzt sich vor mich, wenn ich ihn rufe und es macht ihm sichtlich Spaß zu Lernen.
Wir waren im Fressnapf, haben ihn gewogen - er hat nun 28,6 kg. Wenn er müde ist, zieht er sich zurück auf seine Couch und schläft dann stundenlang ganz friedlich und fest - dann tut es mir schon leid, wenn ich ihn noch mal hochscheuchen muss zum Gassigehen. Grinsen kann er auch ganz toll. Aaaaaber - auf andere Hunde steht er total und flippt komplett aus. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit für uns beide.

update 22.10.2017: Lucky geht sehr schweren Herzens in die Vermittlung. Er hat schon einige Fortschritte gemacht und seine Pflegefamilie ist total begeistert von ihm. Aber leider kommen die beiden vorhandenen Hündinnen nicht mit der Situation eines weiteren Hundes klar.
Lucky braucht hundeerfahrene, sportliche Menschen, die mit ihm arbeiten wollen. Menschen, die hauptsächlich einen Begleiter im Alltag und für Spaziergänge suchen, finden in Lucky nicht den richtigen Hund. Er will arbeiten und gefordert werden. Gleichzeitig muss er noch einiges an Erziehung aufholen. Typisch Dalmatiner ist er am Liebsten immer dicht bei seinen Menschen und liebt es zu Kuscheln. Sein Pflegefrauchen berichtet:

Hallo,

wie versprochen möchte ich versuchen dir in "kurzen Sätzen" über unsere Zeit mit Lucky berichten. Was schwierig wird, da Lucky was ganz Besonderes ist (!) und mir viel zu viel für einen kurzen Bericht einfällt..:-)

Trotz anfänglichen Schwierigkeiten mit Lucky und unseren beiden Hündinnen, hat es dennoch nicht mal 2 Tage gedauert bis Lucky unser Herz erobert hat. Er macht sich prächtig, wir lernen weiterhin mit ihm einige Kleinigkeiten, die das "zu Hause" leben einfacher machen, wie z.B. Lucky wartet und wir gehen zuerst durch die Tür (das war Anfangs immer etwas Holter die Polter mit ihm) oder wenn es klingelt, dass er sich ruhig auf seine Decke setzen kann und abwartet bis der Besuch endlich drinnen um ihn zu begrüßen (er freut sich, wenn wer kommt). Mittlerweile kann man sagen, er liebt Konsequenz und Grenzen und seine absolute Lernbereitschaft macht es alles sehr einfach...!!

Das zu Hause sein ist also total fantastisch, er kann ein paar Stunden allein zu Hause bleiben, Lucky hat schnell Geräusche gefiltert und dient sehr gut als Wachhund, was ich persönlich in der heutigen Zeit sehr gut finde, bei den vielen Einbrüchen und Überfällen.
Lucky ist zu Hause auch nicht wild, macht nichts kaputt.

Das Verhalten "Betteln" scheint er auch nicht zu kennen, hat er bisher auch nicht gezeigt, denn bei uns gibt es auch nichts vom Tisch, er liebt es beim Kochen z.B. einfach nur bei einem zu sein. Rundum ist er ein sehr angenehmer und liebervoller Hund für´s Leben.

Draußen allerdings ist es momentan noch etwas schwieriger mit Lucky. Das Entgegenkommen anderer Hunde bereitet ihm Stress und er muss lernen, dass es jemand am Ende der Leine gibt, der das für ihn regelt. Man merkt deutlich, das er das gar nicht will, aber nicht weiß wie man es richtig macht. Mit professioneller Hilfe in einer Hundeschule oder ähnliches bekommt man das hin, um ihm einfach auch andere Alternativen aufzuzeigen.

Wir haben einige Probeläufe mit einem entgegenkommenden, entspannten Hund gemacht und es siehe da, Lucky kann ohne zu pöbeln vorbei, allerdings mit seinem individualen Abstand den Lucky benötigt, was auch vollkommen okay ist!
Leinenführigkeit klappt auch noch nicht so richtig, wobei ihm das Wort Fuß schonmal was gesagt haben muss..

Lucky benötigt eine feste Mensch-Hund-Beziehung, die ihm dabei hilft die Dinge richtig zu machen.
Ohne mit der Wimper zu zucken hätte ich Lucky gern behalten, es macht Spaß mit ihm zu arbeiten und seine Erfolge mit ihm zu feiern - genauso ihn feste zu kuscheln. Die aber mittlerweile schwieriger auftretenden Verhaltensauffälligkeiten unserer Hündinnen machen das nicht möglich...
Ich würde mich freuen wenn er eine Familie findet, die Lust haben mit ihm noch einige seiner Erfolge zu feiern.

Liebe Grüße

update 08.10.2017: Lucky hat die Kastration gut überstanden und war schnell wieder auf den Beinen. Den Kragen findet er total blöd - irgendwie verständlich. Ansonsten testet er aktuell sehr viel aus. Auf der anderen Seite ist er ein eifriger Schüler, dann aber mal wieder stur, wie ein Esel. Seine Familie arbeiten weiter an seinen Baustellen - zum Beispiel an seinem pöbelnden Verhalten bei Hundebegegnungen und dass man Zuhause zur Ruhe kommen kann. Man sieht langsam Fortschritte. Weiter so...

update 04.10.2017: Lucky kommt langsam zur Ruhe, lässt seinen Charme spielen und zeigt sein tolles Wesen. Damit verzaubert er Stück für Stück seine Pflegefamilie. Hormonellbedingt ist er von den Hündinnen immer noch sehr angetan und geht diesen zum Teil noch sehr auf die Nerven. Am Freitag hat er einen Termin zur Kastration. Sollte es mit den Hündinnen weiter besser werden, darf er in der Pflegestelle bleiben. Also bitte Daumen drücken :-)

update 01.10.2017: Lucky ist heute in eine Pflegestelle umgezogen. Hier soll er nun etwas zur Ruhe kommen und kastriert werden. Danach können seine Bewerber ihn kennenlernen.

update 26.09.2017: Wir hatten gehofft und uns für Lucky gewünscht, dass er aus der Pension direkt in sein neues Zuhause umziehen kann. Aber anscheinend soll dem nicht so sein. Leider hat sich bisher nicht das passende Zuhause für Lucky gefunden. Da Lucky zunehmend schlechter mit der Unterbringung in der Pension klar kommt, sucht er dringend nach seinen Menschen, aber gegebenenfalls auch nach einer Pflegestelle. In der Pension hat er sehr viel Stress und hat daher leider auch trotz einer zusätzlichen Fütterung täglich sehr abgenommen.
Lucky ist so ein toller Kerl, der die Grundlagen der Hunderziehung beherrscht. Er kann sowohl in eine Familie mit Kindern, wie auch zu Katzen. Mit Hündinnen ist er verträglich, aber aktuell sehr aufdringlich. Vanessa hat Lucky mit einem ihrer Rüden besucht. Lucky zeigte sich auch hier freundlich und interessiert - jedoch ebenfalls aufdringlich.

Lucky sucht daher sportliche und konsequente Menschen, die mit ihm eine tolle Zeit erleben möchten. Hier Bilder von Lucky mit Gizmo:

update 10.09.2017: Lucky macht sich in der Pension ganz gut. Eigentlich können wir nur Positives von ihm berichten. Mit Hündinnen versteht er sich super, sofern diese ihm auch mal klare Grenzen setzen kann. Diese respektiert er dann auch. Die Verträglichkeit mit Rüden konnte noch nicht getestet werden. Lucky ist altersentsprechend agil und sportlich; testet aber auch gern mal seine Grenzen. Bei klarer und konsequenter Führung ist er aber schon jetzt bei Spaziergängen ein toller Begleiter. Vanessa war mit ihm zum Nachimpfen beim Tierarzt und danach noch bei Vanessa Zuhause. Hier hat er Fleur kennengelernt und sich (wie auch zuvor beim Tierarzt) charmant und vorbildlich benommen. Vanessa beschreibt ihn als wahren "Gute-Laune-Hund".

27.08.2017: Lucky ist ein weiß-schwarzer, am 18.07.2014 geborener und noch unkastrierter Dalmatinerrüde, den wir heute als Notfall von privat übernommen haben. Lucky lebte nun ein Jahr in einer Familie mit mehreren Kindern im Alter von 4-16 Jahren. In seinem vorherigen Zuhause hat er angeblich eine gute Grunderziehung genossen und war mit anderen Hunden verträglich. Nach einem Beißvorfall kurz vor der Abgabe in sein letztes Zuhause, bei dem er verletzt wurde, hatte er nur noch Kontakt mit Hündinnen. Er lebte bisher mit einer Katze zusammen und tolerierte diese. In dem letzten Jahr wurde seine Erziehung aus Zeitmangel leider sehr vernachlässigt, so dass diese aufgefrischt werden muss. Zeitmangel und Überforderung ist auch der Grund für seine Abgabe.

Susanne und Vanessa haben ihn heute auf dem Weg in die Pension begleitet und konnten ihn ein wenig kennenlernen. Hier zeigte sich Lucky freundlich und aufgeschlossen. Als Unterbrechung während der langen Fahrt hat er mit den Beiden ein Wildgehege besucht. An den unterschiedlichen Tieren (Eichhörnchen, Iltis, Kaninchen, Ziegen, Waschbären...) in den Gehege zeigte er keinerlei Interesse. Freilaufende Hühner wurden interressiert beäugt. Der Rundweg führte durch ein Wildgehege und auch hier hat er sich interessiert, aber vorbildlich gezeigt. Was die Leinenführigkeit angeht, muss noch mit ihm gearbeitet werden - aktuell ist ihm ohne klare Ansage das andere Ende der Leine ziemlich egal.

Wir werden weiter berichten, sobald wir neue Infos haben.