Loki ist vermittelt

Bilder von Jui 2017:




Bilder von Mai 2017:













 

update 25.08.2017: Loki hat es geschafft - er darf in seiner Pflegestelle bleiben und hat somit endlich eine Familie gefunden, die ihn liebt und nimmt, wie er ist. Es ist mit Loki nicht immer leicht. Er hat anscheinend so gut wie keine Sozialisierung erfahren und es fällt ihm schwer, sich an Regeln zu halten. Hier hilft ihm das vorhandene Rudel sehr. Er hat sich super integriert und auch mit den anderen Tieren klappt es super. Seine wohl größte Macke: er klaut schlimmer, als jeder Straßenhund und ist dabei wirklich sehr einfallsreich. Nichts ist ihm zuviel "Arbeit", um an das gewünschte Gut zu kommen. Es wird noch einiges an Zeit, Arbeit und vor allem viel Geduld erfordern, bis sich das bessert. Wir freuen uns, dass er diese Chance nun bekommt.

update 23.07.2017: Die Pflegestelle von Loki berichtete, dass er von Anfang an keinen optimalen Kotabsatz hatte. Da sich dies nicht besserte, wurde es genauer untersucht und hierbei Giardien festgestellt. Diese werden nun entsprechend behandelt. Den tierärztlichen Check hat er brav über sich ergehen lassen. Des Weiteren hat eine Verknöcherung/Überbein am Sprunggelenk, was wohl von einer alten Verletzung kommt. Ab und an läuft er etwas taktunrein, hat er aber sonst keine Einschränkungen oder Probleme.

In dem Rudel der Pflegestelle hat er sich soweit gut eingegliedert. Auch mit den Katzen und Pferden hat er keine Probleme. Aber er testet weiterhin immer wieder, wo seine Position im Rudel ist. Er begleitet sein Pferdefrauchen auf Ausritten und war sogar schon auf einem Distanzritt dabei. Dies meistert er mit Begeisterung und Bravour. Zu Frauen baut Loki schneller eine Beziehung und Vertrauen auf. Bei Männern fällt es ihm schwerer.

Er hat anscheinend von Welpenalter an keine richtige Sozialisierung und Erziehung genossen. Hier hat er aktuell noch einen sehr großen Nachhol- sowie Lernbedarf. Seine Pflegestelle hat sein Potential erkannt möchte schauen, ob sie ihm dies bieten und ermöglichen kann. Somit ist aus einer reinen Pflegestelle eine Pflegestelle mit Option auf Übernahme geworden. Loki steht somit aktuell nicht zur Vermittlung.

update 27.06.2017: Loki ist am vergangenen Sonntag auf eine neue Pflegestelle nach 69483 Wald-Michelbach umgezogen. Bisher macht er sich sehr gut. Wir berichten, sobald er sich ein paar Tage eingelebt hat. Hier ein Bild mit einem seiner neuen Hundekumpels:

update 18.06.2017: Loki wird zum Notfall. Er sucht aufgrund eines längeren Krankenhausaufenthaltes seines Pflegefrauchens dringend bis zum 29.6. eine neue Pflegestelle oder ein Zuhause.

update 14.06.2017: Loki entwickelt sich in der Pflegestelle immer besser. Er brauchte und braucht auch weiterhin klare Ansagen und Konsequenz. Seither klappt es auch mit den Katzen. Loki sucht daher direkt nach einem Zuhause.
Loki hat schon einige Kommandos gelernt und begleitet sein Pflegefrauchen sogar mit zum Pferd. Seine Pflegefamilie könnte sich vorstellen, dass er ein toller Begleiter werden wird. Er orientiert sich sehr an einem weiteren Hund. Wenn er als Einzelhund umziehen sollte, dann in eine Familie, in der man Zeit für ihn hat und er gerade am Anfang wenig alleine sein muss.

update 06.06.2017: Loki zeigt sich lernwillig, freundlich und sehr menschenbezogen, wobei er - typisch Junghund - auch gerne seine Grenzen austestet. Ganz alleine bleibt er jedoch nur unter lautstarkem Protest. Mit den Hunden der Pflegestelle ist er für kurze Zeit hingegen schon problemlos alleine geblieben. Auch sonst klappt es mit den vorhandenen Hunden sehr gut.
Was hingegen gar nicht klappt ist, ein Zusammenleben von Loki mit den vorhandenen Katzen in der Pflegestelle. Daher sucht Loki dringend eine neue Pflegestelle oder noch besser, ein neues Zuhause. Super wäre ein Zuhause als Zweithund (zu einem souveränen vorhandenen Hund) und zu hundeerfahrenen Menschen.
Wer kann und möchte Loki eine Chance geben?

03.06.2017: Loki ist ein weiß-schwarzer, kastrierter, am 25.05.2015 geborener Dalmatiner-Mixrüde. Loki ist am 31.05.2017 aus Granada zu uns gekommen und lebt nun auf einer Pflegestelle in 45476 Mülheim.
Die erste Nacht hat er bereits sehr ruhig in seinem Köbrchen geschlafen. Seine Pflegestelle beschreibt ihn als neugierig, jung, ungestüm, lebenslustig und freundlich zu jedem Zwei- und Vierbeiner. An seiner Erziehung muss noch gearbeitet werden. Loki bindet sich schnell an seine Bezugsperson und ist negativ auf Mittelmeer-Erkrankungen getestet.