Benny der 3. ist auf einer Dauer-Pflegestelle
*Paten/Spender gesucht*

Bei Benny haben wir Unkosten in Höhe von 838,40 Euro Euro und Spenden in Höhe von 437,00 Euro (Stand 25.09.2017).
Vielen Dank an die Spender: Jutta S., Fam. K., Frau K. und Andrea W., Susanne H., Axel T., Lotusgaarden, Angelika und Dieter S.

Benny verschläft Silvester


Dezember 2016


August 2016




 

 

 

 

 


 

Benny der 3. weiß-schwarzer, 2002 geborener, unkastrierter Dalmatinerrüde

auf Dauer-Pflegestelle

update 25.09.2017: Bei Benny haben sich Veränderungen ergeben, die er zum Glück gut verkraftet. Sein Pflegefrauchen hat einen neuen Job angetreten. Für Benny bleibt sie in Ihrer alten Wohnung wohnen und pendelt.
Sobald es dunkel wird fängt er an in fremder Umgebung an, Panik zu bekommen. Ansonsten bleibt er ein liebenswerter alter Zausel, der seine Marotten hat. Er liebt sich sein Bett selber zu gestalten. Gesundheitlich geht es auf und ab.

update 28.07.2017: Benny meldet sich einmal wieder mit seinen gesundheitlichen Höhen und Tiefen. Er braucht täglich 1 Schmerztablette Onsior, diese kosten für einen Monat ca. 50 Euro. Die Pflegestelle übernimmt immer wieder einmal einen Monat von den Kosten und das zusätzlich zu der Betreuung eines Seniors - Recht Herzlichen Dank liebe Uta.
Uta versorgt uns regelmäßig über Whats App mit Neuigkeiten von den beiden Bennys - dem großen und dem kleinen Benny. :-)

Guten Morgen, so sieht Benny aus wenn er aufwacht. Er ist ein Morgenmuffel. Über Nacht hat er sich wieder ein Nest gebaut. Er ist ansonsten gut drauf.

update 28.05.2017: Benny hat Anfang Mai seinen Geburtstag gefeiert und schickt viele Grüße. Zwischenzeitlich hat er einen Backenzahn verloren. Bei einem Blutcheck wurde festgestellt, dass seine Leberwerte erhöht sind. Ansonsten geht es ihm soweit gut bzw. er lässt es sich gut gehen. Er liebt es mit seinem Pflegefrauchen mit dem Auto unterwegs zu sein. Laufen hingegen findet er aktuell zu anstrengend ;-)

update 24.03.2017: Nach längerer Sendepause meldet sich Benny wieder:

Ich finde den Frühling total klasse und bin bei Sonnenschein gar nicht so ein Faulpelz, wie bei Regen oder Schnee. Heute (13.03.2017) waren wir schön spazieren - und wenn ich keine Kraft mehr habe, dann darf ich wieder nach Hause. Ich muss noch etwas ausprobieren was ich schaffe und was mir zuviel wird. Die letzten beiden Wochen ging es mir nicht so gut.
Am 01.03. hatte ich einen Zusammenstoß mit einem anderen Hund, drei Tage später bin ich umgefallen und liegengeblieben. Ich konnte fast niemanden mehr leiden, hab geschnappt und gebellt und wollte auch nicht mehr gestreichelt werden. Mein Pflegefrauchen war dann mit mir bei der Tierärztin und die sagte ich hätte einen Schock und einen Wirbelsäulen-Stauchung. Ich bekam eine Spritze und mein Pflegefrauchen hat mich betüttelt. Sie hat sich wiklich Sorgen um mich gemacht und war immer in meiner Nähe. Ich habe viel geschlafen und jetzt geht es mir wieder besser, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.
Viele Grüße Euer Benny

update 29.01.2017: Benny bzw. sein Pflegefrauchen schreibt:

Bei uns ist inzwischen auch der Winter eingekehrt. Kälte, Schnee und Salz machen dem alten Benny zu schaffen. Die SOS-Dalmatinerrettung hat ihm ein Mäntelchen spendiert mit ihm geht er gerne spazieren. Von mir hat er Schuhe bekommen, aber von denen ist er nicht begeistert. Das Anziehen dauert ihm zu lange und sie rutschen nach einiger Zeit unterwegs. Pfoten eincremen mag er auch nicht - er lässt ungern etwas an sich machen. Gesalzene Wege kennt er nicht, er hat auf einem Dorf gelebt und konnte vom Haus aus Feldwege benutzen. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass er am liebsten Nassfutter mit Soße frisst. Er nagt manchmal auch Kauknochen oder frisst Trockenfutter. Die Beine machen ihm immer wieder Probleme, weil sie wegknicken. Das ist aber wirklich Tagesform-abhängig: Gestern mussten wir den Spaziergang abbrechen, weil er immer wieder umgefallen ist, heute ist er alleine problemlos die Treppe hochgelaufen. Wir nehmen es wie es kommt und passen uns seinem Zustand an, aber bei -16° C (wie heute) macht Benny es sich lieber Zuhause gemütlich.

Gruß Uta mit Benny

update 08.01.2017: Wieder Neuigkeiten von Benny :-)

Benny hat Silvester und die Knallerei problemlos überstanden. Entweder ist er Schußfest oder so schwerhörig, dass es ihn nicht stört. Er hat das Feuerwerk verschlafen. Am 01.01. hat er mit mir meine Familie besucht und das hat ihn sichtlich gestresst. Die 2-stündige Autofahrt hat er problemlos schlafend überstanden, aber bei meinen Eltern waren wir zeitweise 9 Personen (incl. 3 Kinder), das hat ihn überfordert. Er ist (beim gemeinsamen Spaziergang) aufgeregt hin- und hergelaufen und hat geknurrt, gebellt und alle auf Abstand gehalten. Ich habe ihn dann weg von dem Trubel in ein separates Zimmer getan, bis ich zurückkam hatte er sich die Schwanzspitze blutig gebissen. Danach bin ich bei ihm geblieben und er hat sich beruhigt, hat aber immer Körperkontakt gesucht. Am nächsten Morgen sind wir wieder nach Hause gefahren und Benny war froh wieder in der gewohnten Umgebung mit mir allein zu sein. Er hat sich gleich schlafen gelegt. Sein Schwänzchen ist ok, war nur eine oberflächliche Wunde.

update 31.12.2016: Zum Jahresabschluss noch ein Update von Bennys Pflegefrauchen:

Benny ging es am 04.12.2016 so schlecht, dass wir schon dachten, dass er nicht mehr lange leben würde. Immerhin war er schon 14 Jahre und 7 Monate alt. Doch Benny ist ein Kämpfer und hat einen starken Lebenswillen. Nach dem 3. Advent hatte er sich wieder gut erholt, so dass er mit großem Interesse half Pakete auszupacken, besonders wenn sie gut rochen.
Er ist schon ein Phänomen, unser Benny. Ein neugieriges Kerlchen. Seit er sich erholt hat, grinst er, wenn ich nach Hause komme. Sein anfängliches lautes Jaulen, wenn er allein war, hat er abgelegt. Trotzdem will er immer in meiner Nähe sein und er verfolgt mich, wenn ich von einem Zimmer in das andere gehe. Spazierengehen mag er derzeit nicht so gerne. Das nass-kalte Wetter vermeidet er - wenn möglich. Am liebsten ist er mit mir allein Zuhause (so war er es auch beim Vorbesitzer gewohnt).
Benny ist kein Hund, der Artgenossen braucht oder will. Treffen mit anderen Hunden laufen ganz unterschiedlich ab: von ignorieren über kurze freudige Begrüßung bis angiften - und dann wieder weiter. Jogger mag er gar nicht, oder Fußgänger die mit den Armen pendeln, die bellt er an und versucht zu schnappen. Seine Augen sind noch schlechter geworden (er hat den grauen Star) und Treppenlaufen bereitet ihm zunehmend Probleme.
Benny hat seit seinem Hormonchip zugenommen, da müssen wir dran arbeiten dass es wieder weniger Gewicht wird. Benny liebt weiche Plätze und es ist wirklich witzig ihm zuzusehen, wenn er sich ein "Nest" baut, dann schiebt er mit der Nase mehrere Kissen aufeinander und legt sich oben drauf. Er ist ein ruhiger, lieber, unterhaltsamer Zeitgenosse - Zuhause bei einer Einzelperson.

update 12.12.2016: Benny ging es letzte Woche nicht gut. Er wollte nicht fressen und nicht raus gehen. Wir dachten schon das er nicht er mag, aber er hat sich noch einmal berappelt.

update 04.12.2016: Grüße von Benny. Ihm geht es gut. Er hat sich gut eingelebt und bleibt auch bis zu 4 Stunden alleine. Mit den Schmerzmitteln ist er inzwischen gut eingestellt und geht mit seinem Pflegefrauchen mehrmals täglich kleinere Runden Gassi.

update 03.10.2016: Benny macht weiterhin Fortschritte auf seiner Pflegestelle. Er hat typischen altersbedingte Wehwechen und bekommt jetzt morgens und abends eine halbe Schmerztablett. Damit geht es ihm deutlich besser. Dank seiner Pflegestelle, die ihm für die Zähen ein Spray gekauft hat, ist sein Zahnstein schon besser geworden. Eine OP wird daher vorerst hinaus geschoben, da er anscheinend keine Schmerzen hat. Seine Prostata war stark vergrößert. Aufgrund dessen hat er erst einmal ein Hormon gespritzt bekommen, damit diese zur Ruhe kommen konnte. Inzwischen hat einen 1-Jahres-Hormonchip gesetzt bekommen. Eine Kastration wollen wir ihm in dem Alter wegen der Narkose ersparen.
Auch hat Benny schon zugenommen. Sein Jammern ist weniger geworden und er gewöhnt sich an ein geregeltes Leben im Haushalt. Er ist ein liebenswerter, schrulliger alter Herr!

update 15.09.2016: Benny durfte Anfang September in eine Dauerpflegestelle umziehen. Diese nimmt den alten Herrn, wie er ist - mit all seinen Eigenarten. Er hat seit dem Tod des Besitzers im Haus alleine gelebt. Die letzten Tage im komplett ausgeräumten Haus. Benny ist wie nicht anders zu erwarten durch den Wind. Er ist weder geimpft noch gechipt.

Aufgrund seiner Vergangenheit hat Benny durchaus seine Vorstellungen, wie alles ablaufen soll. Dies versucht er durchzusetzen, lässt sich aber auch auf Kompromisse ein. Gesundheitlich macht sich sein Alter durchaus bemerkbar. Aktuell geht es ihm immer mal wieder nicht so gut. Daher sucht Benny Paten/Spender, die ihn hierbei unterstützen möchten.

Wir wünschen ihm, dass er sich wieder berappelt und noch eine schöne gemeinsame Zeit mit seinem Pflegefrauchen hat. Dieses kümmert sich sehr liebevoll um den Dickkopf.

Hier noch ein paar Worte seines Pflegefrauchens:

Hallo, ich halte Benny für einen sehr intelligenten und anpassungsfähigen Dalmatiner. Mit seiner Heulerei kämpfe ich noch. Er hat große Verlustängste und trauert um sein Herrchen. Wenn er mich nicht mehr sieht, heult er. Da er schlecht sieht und hört ist heult er oft, auch wenn ich in der Wohnung bin, noch mehr wenn ich weg bin.
An der Leine läuft er kreuz und quer, aber da bin ich wahrscheinlich auch etwas inkonsequent. Ich finde es jetzt auch nicht ganz so tragisch, schließlich ist er schon 14 Jahre.
Mit Hündinnen, die ihm angeleint oder unangeleint engegenkommen oder die er am Gartenzaun trifft gab es bisher überhaupt keine Probleme. Zu Rüden kann ich noch nichts sagen.
Wenn sich Menschen langsam auf ihn zubewegen und ihn schnuppern lassen, dürfen Sie ihn streicheln.
Benny achtet nicht auf die Straße und die Autos - was vermutlich auch an seiner Seh- und Hörschwäche liegt.
Bis auf sein Heulen (an dem wir arbeiten) ist Benny ein ganz angenehmer Mitbewohner und ein guter Spaziergang-Begleiter.

update 21.08.2016: Benny sucht immer noch. Wir haben noch erfahren, dass er aktuell mit einer Hündin zusammen lebt. Diese hat ab nächste Woche eine Betreuung - Benny nicht. Die Familie hat für Benny noch für 14 Tage eine Betreuungsmöglichkeit (Pensionsplatz) gefunden. Aber trotzdem wird er die Welt nicht verstehen. Erst Herrchen verloren, dann von der Familie abgeschoben.

Benny kennt keine Kleintiere oder Katzen, daher können wir zu Katzenverträglichkeit nichts sagen. Die Fotos sind vom April diesen Jahres, seitdem soll er sich nicht verändert haben. Leider gibt es keine ganz aktuellen Bilder.

Wo ist das Plätzchen für Benny ?


14.08.2016: Benny ist ein weiß-schwarzer, 2002 geborener, unkastrierter Dalmatinerrüde. Benny wohnt seit dem Welpenalter bei seinem jetzigen Besitzer. Selbst als dieser ins Pflegeheim musste, hat er Benny mitgenommen. Leider bedarf sein Besitzer inzwischen vermehrt Pflege. Doch Benny versucht ihn vor den Pflegern zu beschützen. Daher konnte Benny leider nicht länger im Pflegeheim bleiben und sucht dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle.
Benny kommt mit größeren Kindern gut aus. Mit Hündinnen ist er verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Er kann von der Leine gelassen werden, wenn er Person und Umgebung kennt, hat keinen Jagdtrieb und gehorcht recht gut. Auch kann er alleine bleiben, wobei er das bisher nur sehr selten musste.
Gesundheitlich ist er sehr fit für sein Alter und genießt 3 mal täglich seinen Spaziergang. Öffentliche Orte kennt Benny eher weniger.

Aktuell lebt Benny bei dem Sohn des Besitzers in 72525 Münsingen. Dort kann er aus beruflichen Gründen aber nur bis zum 22.8.2016 bleiben.