Luna die 3. ist vermittelt

September 2014

 

Bilder von Oktober 2013

 

 

 

 

 

 

update 31.01.2019: Uns erreichte Post von Luna:

Wir wünschen, wenn auch spät, ein frohes neues Jahr. Luna ist mit ihrer Nase bei allem dabei was wir machen, ob gekocht wird, gebastelt, geputzt. Der General muss bei allem seine Nase reinstecken. :)

update 17.12.2017: Luna hat sich gemeldet:

Luna und Miley sind ein Arsch und Kopf. Luna hat Angst (tut meines Erachtens nur so) und Miley springt in die Breche. Wie das eben so bei Prinzessinnen ist. 

Wenn ich zurück denke, wie Luna zu uns gekommen ist. Oje, ich glaube heute hätte ich nicht mehr die Kraft und die Nerven dazu. Sie hat an der Leine gezogen, als wenn sie um ihr Leben kämpfen müsste. Sie hat jeden angebellt und die Wohnung zerlegt, selbst wenn sie nur ein halbe Stunde allein sein musste. Sparziergänge waren sehr anstrengend, denn nur durch etwas mehr Wind, hat sie sich vor Angst davon gemacht. Doch nach und nach, mit viel Geduld und Beschäftigung sind diese Dinge zu guten Eigenschaften geworden. An der Leine ziehen, brauchen wir nicht mehr. ( Es gibt genug zum Schnuppert.) Wir müssen zwar draußen immer mit Leine gehen, aber dies auch nur deshalb, weil Luna altersbedingt nicht mehr so gut sieht und hört. (Beim hören bin ich überzeugt, auch manchmal weil sie nicht will. ;) Sie kann sehr gut alleine bleiben ohne die Wohnung auseinander zu nehmen. Besuch darf auch kommen, der wird zwar nach wie vor angebellt aber nachher zum schmusen verdonnert. Wir haben auch ein tolles Spiel für Luna, wir haben entdeckt, ihr Talent ist das Riechen. Wir verstecken ein Leckerli erst leicht und dann immer schwerer. Na gut, man kann auch verfressen dazu sagen. Sie findet alle und das mit einer solchen Ruhe und Gelassenheit. Das einzige was Luna nie abgelegt hat, ist ihr lecken. Sie leckt immer soooo lange bis sie eine riesige Wunde hat. Wir behandeln sie dann immer mit Salbe und homöopathischen Mitteln.

update 04.03.2015: Luna geht es gut und schlecht.

Luna hat ein kleine Begleiterin bekommen, nun muss sie Streicheleinheiten teilen. Das ist natürlich schlecht, abr auch schon alles. Die kleine Miley, inzwischen 17 Wochen alt, wird von Luna geliebt und verteidigt. Nach Mileys Einzug ist Luna noch gelassener geworden, z.B. Leinengänge sind noch unproblematischer geworden, wir laufen (wenn auch nur ein kleines Stück) auch schön bei Fuss unangeleint. Spaziergänger, Hunde oder Fahrräder werden angeleint nicht mehr angebellt. Auch findet Luna das Training für Miley super, da gibt es manchmal ja was. Da staunt man doch, was ein alter Hund noch alles lernen kann. Wir haben festgestellt, das Luna das zwanghafte Lecken (häufig offene Wunden) nicht mehr macht. Sie muss sich auch mal durchsetzten z.b. beim fressen (oho,oho,oho das ist Ernst). Ich find es super, das sie Verantwortung für ich selbst übernehmen muss. Sie muss der Kleinen ab und zu mal sagen wo der Hammer hängt. Im Dezember hatte Lunchen Durchfall, da musste ich sie zuhause lassen, damit sie sich schont. Das fand sie total doof, ich bin nur mit der Kleinen gegangen. Das hat sie mich auch spüen lassen. Dafür bin ich nach Genesung mit ihr auch alleine gegangen, da war ein Hund aber stolz. Ich habe dir ein paar Bilder geschickt und überzeuge dich selbst. Viele Grüße


update 31.10.2014: Luna hat am Dalmatinertreffen in Oberlahr teilgenommen und sie hat sich toll entwickelt. Hut ab liebes Frauchen :-)))

update 29.03.2014: Nicole hat Luna besucht. Mit Higgins zusammen sind wir über die Westerwälder Höhen gelaufen. Luna hat sich in ihrem neuen Zuhause super gut entwickelt. Sie hat genau die richtige Familie gefunden. Sie verträgt sich mit fast allen Hunden, ausser selber mit sehr unsicheren Kandidaten. Auch Menschne gegenüber ist sie nicht mehr so unsicher. Die Bilder sprechen für sich :-)

 

kurzes spielen mit Higgins

update 24.12.2013: Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014. Luna mit Familie

update 31.10.2013: Erste Nachricht von Luna

Jetzt ist unser Lunchen schon eine Woche bei uns. Wir konnten noch kein Fehlverhalten gegenüber Fremden feststellen. Sie ist zu allen freundlich, zwar skeptisch aber freundlich. Nach einem reichlichen beschnuppern, lässt sie sich auch streicheln. Auch ist kein Beschützertrieb erkennbar. Eine Situation: Eine Radfahrerin kam von hinten ich habe sie nicht bemerkt. Luna schnüffelte ganz gelassen weiter und reagierte erst auf mein rufen, indem sie dann zu mir kam. Auch hatte sie bereits die erste Begegnung mit unserem Nachbarsrüden, sie war ganz aufgeregt und hat eine kurze Phase mit ihm gespielt. Nach einer Weile wurde es ihr zu viel, dann sind wir weiter gegangen. Sie war eineinhalb Stunden alleine, war auch kein Problem. Nächste Wochen hat sie diesbezüglich Feuerprobe. Wir warten mal ab. Meinen ältesten Sohn hat sie genauso ins Herz geschlossen wie mich. Aber die anderen Familienmitglieder sind für sie auch wichtig aber anders. Sie bewacht schon das Grundstück. Autofahren findet sie zur Zeit doof, ich gehe davon aus, weil sie Angst hat. Vielleicht denkt sie, ich muss wieder woanders hin? Ganz toll findet sie die Spaziergänge mit wälzen. Sie ist einfach total lebensfroh. Sie ist einfach ein Schatz. Die Leinenführung geht schon etwas besser. Ich bleibe dran.


update 13.10.2013: Luna ist gestern in ihr neues Zuhause in den schönen Westerwald gezogen. Wir freuen uns sehr, dass es ein Hund nach langer Zeit innerhalb von so kurzer Zeit geschafft hat, seine neue Familie zu finden.

21.09.2013: Luna ist eine weiß-schwarze, kastrierte am 07.01.2006 geborene Dalmatinerhündin. Luna ist eine freundliche, verschmuste, gut erzogene Hündin, sie fährt Auto, bleibt auch schon mal alleine.

Lunas Besitzerin kann sie aufgrund beruflicher Umstände nicht behalten, daher lebt Luna aktuell bei den Eltern, die sie aber auch nicht für immer behalten möchten. Luna wurde uns vorgestellt, damit wir sie kennen lernen. Es zeigte sich eine unsichere Hündin, die sich genötigt sieht ihre Besitzerin zu beschützen. Sie wurde uns als unverträglich mit anderen Hunden beschrieben. Die Schwägerin, die selber zwei Hunde besitzt hatte probiert sie aufzunehmen, aber deren Hündin kam mit Luna nicht klar. Mit dem Rüden gab es keine Probleme.  Allerdings zeigte sich dort Luna weitaus unproblematischer, als bei ihrer Besitzerin. Wir haben Luna mit Higgins zusammen gelassen und sie zeigt Meideverhalten, da sie sehr unsicher im Umgang mit anderen Hunden ist, aber sie zeigte sich nicht aggressiv.

Mit einem sicheren Rüden wäre sie mit Sicherheit verträglich und dieser würde ihr gut tun. Leider wurde bei ihr einiges versäumt bzw. nicht beigebracht und es gab nie eine klare Führung seitens der Besitzerin. Luna zeigte sich während unseres gemeinsamen Spazierganges sehr aufmerksam der Besitzerin gegenüber und hörte auch sehr gut im Freilauf, entfernte sich auch nicht weit. Luna hat eine Schilddrüsenerkrankung und bekommt Forthyron Kosten ca. 20 Euro im Monat. Luna kennt Katzen.

Luna sucht eine Familie mit Kindern ab dem Teenageralter die bereit sind mit ihr noch versäumtes nachzuholen.