Dona - jetzt Danni - ist vermittelt

 

Bilder von April 2017:

Bilder von Juni 2012:

Bilder von Februar 2011

Bilder von Januar 2011

Dona in der polnischen Pflegestelle

erste Bilder aus Polen

update 09.10.2017: Keine schönen, aber dennoch Nachrichten:

Bei Danni gibt es ein nicht so schönes update, aber mit Happy End. Dannis Besitzerin teilte uns mit, dass Danni sich seit Mitte Mai hyperaktiv und nicht mehr ansprechbar verhält. Vor allem in der Nacht kommt sie nicht zum Schlafen. Mehrere Tierärzte rieten nach Untersuchungen zum Einschläfern, da sie es als psychisches Fehlverhalten ansehen. Danni bekam auch schon Mediakneten, die nicht halfen. Die Besitzerin wandte sich an uns, da sie nicht weiter wusste, Danni aber auch nicht einschläfern möchte. Aufgrund der Kosten haben wir eine Kostenübernahem für eine gründliche Untersuchung in der Tierklinik am Kaiserberg in Duisburg zugesagt. Danni wurde am 08.08. auf den Kopf gestellt samt MRT und Liquor Untersuchung. Es bleiben alle Untersuchungen ohne Befund, aber aufgrund der Verhaltensschilderungen konnte eine Form von Epilepsie nicht ausgeschlossen werden. Danni bekommt seitdem entsprechende Medikamente. Es hat gedauert, aber sie ist wieder normal. Uns freut es sehr, denn wir hätten nur schweren Herzens einer Einschläferung zugestimmt.

Wir hatten dadurch Unkosten in Höhe von 872,31 Euro.

update 13.04.2017: Danni hat Besuch erhalten. Hier ein Auszug aus dem Bericht:

Danni geht es gut, sie hat mich freundlich begrüßt, kurz beschnuppert, ließ sich streicheln und auch am ganzen Körper kurz anfassen, nach einer Weile hat sie sich auf ihren Platz, ein Hundekissen im Wohnzimmer, zurückgezogen. Von dort konnte sie uns in der offenen Küche sitzen sehen, hat sich dann aber bald ganz abgelegt.
Danni ist sicher keine superschlanke Hündin, aber auch nicht übergewichtig. Die Rippen lassen sich gut auf leichten Druck ertasten, sie ist bewegungsfreudig, das Gangbild ist harmonisch.
Sie wirkt wie eine Hündin, die bei Fremden eher etwas zurückhaltend, aber nicht ängstlich ist. Sie hat ihre Menschen gefunden und das reicht ihr. Danni lebt als Familienhündin, ist immer bei ihren Menschen, wird überall mit hingenommen, in den Urlaub, zum Wochenend-Campen usw. Größere sportliche Runden dreht der Sohn von Frau M. mit Danni; sie läuft z. B. am Rad. Waldspaziergänge dann mit Frau M.

update 21.10.2015: Dona jetzt Danni hatte Besuch erhalten. Dieser berichtet, dass Danni eine sehr aufgeschlossene Hündin ist und sie den Besuch sofort begrüßt hat. Aber sie wurde - wie auch bei dem letzten Besuch - als zu moppelig empfunden. Wir baten die Besitzerin wiederholt, auf das Gewicht zu achten.

update 02.08.2013: Hallo liebes Team....

...wollte mich nach längerer Zeit mal wieder bei euch melden und Bescheid sagen das es mir in meinem Zuhause immer noch sehr gut geht. Für die Hilfe auf der Suche nach meinem neuen zuhause möchte ich mich nochmals bei euch ganz lieb bedanken. Anbei schicke ich euch noch ein neues Bild von mir. Lieben Gruß


 

update 24.06.2012: Dona - jetzt Danni - hatte Besuch. Dieser berichtet:

Danni ist ein glücklicher Hund der genug Beschäftigung hat. Im Garten spielt sie oft und sehr gerne mit den Enkelkindern der Besitzerin. Draußen auf den Spaziergängen trifft sie immer ihre vierbeinige Freunde und ist am Toben und Spielen. Danni geht auch in die Hundeschule, weil sie immer wieder Fahrradfahrer angebellt und gerne am Hosenbein gepackt hat, aber  es wird schon  viel besser. Auch mit dem Jagdtrieb wird es langsam besser, obwohl sie immer noch sehr gerne Kaninchen jagt.

Danni ist total lieb und verschmust, ruhig und ausgeglichen. Leider hat sie ein aktuell Übergewicht. Die Besitzerin weiß es und hat deswegen bereits ihren Tierarzt konsultiert. Danni bekommt seitdem ein anderes Menü serviert.

Danni fehlt an nichts, Hund und Besitzerin sind sehr glücklich, dass sie sich gefunden haben :-)

 

update 28.02.2011: Dona heißt jetzt Danni. Sie geht schon zur Hundeschule und macht Fortschritte. Danni kann Sitz und Platz machen und an der Leine kann sie schon relativ gut gehen. Sie ist eine lebhafte und aufgeschlossene Hündin, begrüßt alle Menschen freundlich und auch mit anderen Hunden hat sie keine Probleme.Danni hat allerdings einen Jagdtrieb. Ansonsten ist sie im Freien gut abrufbar und eine unkomplizierte Hündin, die sich schnell eingelebt und an die neue Umgebung gewöhnt hat.


update 18.01.2011: Dona hat ein neues Zuhause in der Nähe ihrer Pflegestelle gefunden und durfte gestern umziehen.

update 06.01.2011: Dona wird wie folgt beschrieben: Dona ist neugierig und eine lebhafte Hündin, Fremden gegenüber aufgeschlossen und freundlich, obwohl sie bei Männern etwas mehr Zeit braucht und ein wenig misstrauisch ist, was sich aber schnell nach ein paar Minuten legt. Sie zieht etwas an der Leine aber man hat sie gut unter Kontrolle.
Dona fährt unheimlich gerne Auto.
Mit anderen Hunden verträgt sie sich gut und spielt gerne.

update 02.01.2011: Dona ist eine weiß-schwarze, kastrierte am 29.05.2009 geborene Dalmatinerhündin. Wie man unschwer erkennen kann, wurde Dona, wie auch ihre Schwester Dafi, als Zuchthündin mißbraucht.

Dona lebt aktuell auf einer Pflegestelle in Marl mit Fynn zusammen. Dona ist eine freundliche, verschmuste Hündin. Sie ist stubenrein. Aufgrund ihrer Vorgeschichte kennt sie vieles nicht und sucht eine Familie, die ihr noch einiges beibringen möchte.

update 02.12.2010: Dona ist derzeit gemeinsam mit Dafi auf einer Pflegestelle bei Warschau. Dennoch suchen beide weiterhin nach einer Pflegestelle bzw. neuem Zuhause. Die beiden Hündinnen hängen sehr an einander, fressen sogar aus einen Napf und schlafen zusammen.

04.11.2010: Dona sitzt gemeinsam mit Dafi in einem Tierheim ca. 80 km von der russischen Grenze entfernt. Dona ist ca. 2 Jahre alt, hat zwei blaue Augen und verträgt sich mit anderen Hunden und zu Menschen ist sie genauso lieb. Sie kennt es auch, an der Leine zu gehen.