Alma die 2. jetzt Gia ist vermittelt

 

Bilder von 2018

Bilder von Mai 2014

Bild von August 2012

Bilder von August 2011

Herrchen kommt nach Hause und niemand freut sich mehr als Alma

Bilder von Februar 2011

Bilder von Januar 2011


Berlinbesuch Nicole

die ersten Bilder

in Polen

update 31.08.2018: Gia Besitzerin berichtete uns schon im Januar über Gia und hat jetzt sie schönen Strandbilder dazu gesteuert

Da sie nun auch schon in ein Alter kommt und recht grau um die Schnute ist, habe ich sie Anfang Januar vom Tierarzt durchchecken lassen – Urinprobe, großes Blutbild, ihre Werte sind prima, die könnten kaum besser sein. Aber nachdem die Tierärztin nach dem standardmäßigen Abhorchen recht nachdenklich gestimmt war, ließen wir einen Herzultraschall folgen – und das Ergebnis ist leider nicht so gut. Ich habe nun den ersten herzkranken Hund meines Lebens. Sie wird gerade auf Tabletten eingestellt. Aber wenn die Medikamente gut greifen, wird es sich hier nicht um Monate handeln, die ich mich allabendlich im Bett anbrummen lassen darf, sondern es sind auch noch ein, zwei – vielleicht auch drei, gern vier ! – schöne Weihnachtsfeste mit dem Schatz drin. Verständlicherweise wollte die behandelnde Tierärztin hier keine definitive Aussage treffen – aber wir hoffen natürlich nur das Beste für die Maus. DCM – um das Kind mal beim Namen zu nennen. Ich habe mich vor Jahren mal damit beschäftigt, weil das eigentlich eine klassische Dobermann-Krankheit ist. Nun ist meiner davon zum Glück verschont geblieben – und dafür kriegt es jetzt Gia.


update 14.10.2016: Gia - ehemals Alma die 2. - hat sich gemeldet und lang, aber so schön geschrieben, dass wir es ungekürzt bringen:

Erst neulich ist mir bewusst geworden, dass ich sie im November schon 5 Jahre habe. Wahnsinn ! Ich dachte immer, es wären erst 4 .. Die Zeit rennt. Wir haben auch so unsere Zeit gebraucht - um uns wirklich zusammen zu raufen und ein Team zu werden. Ich habe mir immer gesagt, die Zeit arbeitet für und nicht gegen uns und ich hatte Recht. Woran ich das festmache, sind eigentlich Kleinigkeiten .. Dieser massiv futterneidische Hund, der gestresst alles in sich rein geschlungen hat was nicht niet- und nagelfest war, frisst zwar immer noch gern, kann aber damit leben, wenn die Katze daneben steht und lässt sich von mir überhaupt nicht mehr stören. Im Laufe der Zeit stellte sich raus, dass sie doch etwas Angst vor Gewitter hat. Eines nachts - schon lange her - hat es so gedonnert, dass selbst ich davon wach geworden bin. Kaum hat Gia das bemerkt, hat sie einen Riesensatz ins Bett gemacht und ist wie ein Aal unter die Decke geglitten, wo sie dann - sich treu und alles gern kommentierend, also brummelnd - lag und zusehends ruhiger wurde. Ich habe sie natürlich nicht hinaus geschmissen. Und seitdem, wann immer es auch nur ein bisschen rumpelt und egal wo ich mich befinde - der Hund kommt angerannt und sucht den Schutz bei mir. Nicht mehr unter dem Küchentisch. :-) Gleiches gilt auch für die böse Bürste und die noch viel schrecklichere Krallenschere. Habe ich sie anfangs mit einem dieser beiden Teufelsgeräte traktiert, war sie den halben Tag verschwunden - unter dem bereits erwähnten Küchentisch oder wo sie sonst hingepasst hat und sich außer meiner Reichweite wähnte. Heute ? Sie genießt es gebürstet zu werden - die Krallenschere ist immer noch doof, aber sie freut sich auf das Leckerchen danach und verzeiht mir meine Übergriffigkeit dann auch sofort wieder. Viel zu wählen hatte sie nicht .. Dieser Hund, der nicht an Pfoten und Ohren berührt werden wollte, hatte sich - ich hatte sie kaum zwei Wochen - eine dicke Ohrenentzündung eingefangen. Ich habe mich also früh über ihr damals noch wirklich wütendes Knurren hinweg gesetzt und demonstriert, dass ich zu der ganz egoistischen Sorte Zweibeiner gehöre, die einfach machen, was ihnen einfällt. In dem Fall also die tägliche Behandlung der Ohren mit dem zu gleichen Teilen wütenden und schockierten Hund. Heute ? Leider hat sie immer mal wieder was mit den Ohren, ist diesbezüglich also etwas anfällig, so dass ihre Ohren familienintern schon "die Goldohren" genannt werden - zumindest der Tierarzt verdient sein Gold dran - aber die vielen Behandlungen haben einen diesbezüglich zwar nicht begeisterten, aber doch duldsamen Hund geschaffen. Eine Operation hat sie in meiner Obhut ebenfalls erdulden müssen - sie ist in Glas getreten, welches ich in einer hohen Wiese nicht habe liegen sehen. Und das auf einer offiziellen Hundefreilauffläche. :-( Das ganze liegt aber ebenfalls schon lange zurück und ist längst kein Thema mehr - sie läuft wie früher. Was gibt es sonst zu Gia zu schreiben ? Im Haus ist sie eine wirklich ganz liebe und unkomplizierte Maus. Sie mag meinen Kater - wenn auch wahrscheinlich nicht so sehr, wie mein Kater sie mag. :-) Draußen hört sie gut, so dass sie viel Freilauf genießen darf - mit anderen Hunden hatte sie in all der Zeit, die ich sie nun habe, kein Problem. Sie freut sich über die meisten, spielt allerdings mit den wenigsten. Ein bisschen schnuppern reicht ihr meist, dann geht sie zufrieden wieder ihrer Wege. Menschen sucht sie sich aus. Sie geht auf die meisten sehr freundlich zu und ignoriert die anderen - aber selbst von jenen, zu denen sie hinläuft, möchte sie nicht sofort angefasst werden. Lässt man ihr ihre ganz individuelle Zeit ist sie so bedürftig nach Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit, dass man meinen könnte, beides bekommt sie von mir höchstens mal zu Weihnachten. Dem ist natürlich nicht so ! Und wen sie wirklich nicht mag .. dem gibt sie es zu verstehen. Ihre Körpersprache und ihre Blicke sind da sehr deutlich - und falls selbst das nicht reicht, hat sie mich als Dolmetscher und Vermittler an ihrer Seite. Auf die nächsten 5 Jahre ! - Und gerne noch mehr. :-) ich denke, das kann man im Großen und Ganzen so stehen lassen. :-) Aus den geplanten paar Zeilen ist nun doch etwas mehr geworden - und ich könnte natürlich noch weit mehr ins Detail gehen, aber unter dem Strich käme das selbst dabei heraus: Gia und ich, wir haben uns zusammen gerauft und sie ist eine prima Hundedame; nicht ganz einfach, aber das wusste ich, als ich mich vor knapp 5 Jahren dafür entschied, sie zu mir zu holen. Es gab auch einen Beißvorfall mit Anzeige - letztes Jahr - bei dem ich leider nicht dabei war. Ich war zwar vor Ort, aber nicht im gleichen Raum und habe dementsprechend nicht gesehen, was sich wirklich zugetragen hat. Da ich Gia kenne, kann ich es mir allerdings gut vorstellen .. Es waren ein paar nervenaufreibende Wochen, aber die Anzeige hat zu nichts geführt. Noch bevor das Amt die Entscheidung gefällt hatte, ob sie zum Wesenstest muss, oder nicht, ergab es sich, dass wir von einer Polizeihundeführerin Besuch bekommen haben, die sich Gia wegen des Vorfalls mal angucken wollte. Auch aufgrund der Zeilen, die sie dann ans Ordnungsamt geschrieben hat, ist das Ganze eingestellt worden. Und wenn nicht ? Dann hätte sie den Wesenstest bestanden. Da bin ich mir doch ziemlich sicher. :-) Solltet ihr wieder einmal jemanden zu Besuch vorbeischicken wollen - nur zu. Es wartet hier genau der Hund, den ich beschrieben habe. Sollte dir der Text zum Hund zu lang sein, kürz ihn von mir aus, wo es dir passend scheint. Ebenso die Fotos: Ich schicke jetzt einfach mal ein paar mit. Wenn es zu viele sind, such dir einfach welche aus.

update 29.05.2014: Neues von Gia (Alma 2)

Ich freunde mich gerade mit meinem Smartphone an - und es macht erfreulich schöne Bilder. So komme sogar ich Fotografiemuffel mal zum fotografieren .. und das wollte ich nicht vorenthalten - falls ihr was für die Homepage haben möchtet. Anbei die Bilder - ich denke, sie sprechen für sich. Gia geht's gut. :)


update 16.08.2012: Alma jetzt Gia hatte ebenfalls Besuch von uns bekommen:

Gia ist eine ganz tolle Hündin, ist absolut gepflegt, sieht sehr gut aus, und bekommt auch gutes Futter ohne Getreide. Dieser Dalmi passt so etwas von perfekt zu frau H...,ich weiss nicht warum man mit ihr damals Probleme mit ihr oder Kinder gehabt hat ..ist ein Superhund, die Kinder mag und kein Probleme mit ihnen hat. Ich hab mich schlapp gelacht, wie toll sich Gia und der Siamkater verstehen ..wow Klasse.

update 14.11.2011: Alma ist gestern in ihr neues Zuhause gezogen. Sie heißt jetzt Gia.

update 13.10.2011: Alma, geb. ca. 10.2008, kastriert muss ihre neue Familie verlassen. Da sie über einen längeren Zeitraum von Kindern am Zaun geärgert wurde, hat sie angefangen ihr Grundstück massiv zu verteidigen. Es dürfen keine fremden Kinder, außer die ihrer Familie, das Grundstück betreten. Sie geht fremde Kinder sofort aggressiv an und schnappt auch zu.

Ihre jetzige Familie sieht sich nicht in der Lage dies zu unterbinden bzw. den ärgernden Kindern am Gartenzaun Einhalt zu gebieten.

Alma sucht daher so schnell wie möglich eine Familie, bei der sie nicht den Garten verteidigen muss und/oder diese bereit ist mit ihr unter fachkundiger Hilfe an dem bestehenden Problem zu arbeiten. Außerhalb des Grundstückes gibt es keine Probleme mit Kindern.

Bis auf dass sie der Meinung ist, alles Fressbare gehört ihr (kein Wunder, wenn man den Zustand bedenkt in dem sie in Dutschland ankam), ist sie problemlos.

Alma lebt bei ihrer Familie bei Berlin.

update 27.08.2011: Alma hatte Besuch von ihrer alten Pflegestelle bekommen und ihre neuen Besitzer stellten schöne Fotos aus ihrem Leben zur Verfügung. Alma machte auf die ehemalige Pflegestelle einen glücklichen, ausgeglichenen Eindruck. Sie hat Spielen gelernt und das Bewachen des Grundstücks! Daran wird gearbeitet, ansonsten hat sie sich in Allem positiv entwickelt.

   
  Alma und Iluq Hundekino... das Hasenfreigehege  
   
  Alma und Clio liegen zum Dösen auf der Terrasse Alma und Clio  -  hier sieht man gut, Almas Haut ist super abgeheilt und die Figur ist in einem Top-Zustand  

update 16.02.2011: Es gibt einen Bericht aus Alma´s neuer Heimat

Heute ist unsere Alma genau 2 Wochen hier. Wenn ich mir als Mensch die Einschätzung erlauben darf, geht es ihr richtig gut. Im Hunderudel hat sie ihre Position gefunden – sie ist die Nr. 1! Alle im Garten geworfenen Spielzeuge holt sie am schnellsten und verteidigt diese auch beharrlich vor den anderen. Ihren Liegeplatz auf der Couch konnten wir ihr leider nicht mehr abgewöhnen. Auch bei der Pflegefamilie durfte sie auf dem Sofa thronen…, aber ich glaube eher, dass ihr ein Platz im Korb einfach zu hart ist, trotz eingelegter dicker Decken. (Dadurch dass sie ja ihre offenen Liegestellen am Körper hatte, scheut sie wahrscheinlich einen Bodenschlafplatz.) Und sie hat eine neue große Liebe gefunden: Unsere Johanna. Sie hängt ganz doll an dem Kind und kuschelt ohne Ende mit ihr in allen möglichen und unmöglichen Positionen. Wir haben  erreicht, dass wir sie ohne Leine hier bei uns in Bernau laufen lassen können – auf Ruf und Pfiff kommt sie auch aus vollem Spurt zurück. Das bietet ihr ausreichend Bewegungsfreiheit und sie tobt in rasantem Speed über die Felder. So gewinnt sie jeden Tag an Kraft und Ausdauer; die Muskeln bilden sich wieder und sie hat fast ein Kilo Gewicht zugelegt.

 

update 07.02.2011: Alma hat ein neues Zuhause gefunden und ist in dieses umgezogen.

update 23.01.2011: Alma, ist eine laut EU-Heimtierausweis am 27.10.2008 geborene, kastrierte, weiß-schwarze, ca. 54 cm große Dalmatinerhündin.

Alma hat sich soweit erholt, dass sie laut Tierarzt gesund ist und bereit wäre alles weitere in einer neuen Familie erleben und lernen zu können.

Hier ein Bericht der Pflegestelle:

Die Liegestellen heilen langsam aber stetig ab. Die Fellverfärbungen werden auch immer besser.
Sie ruht sich noch viel aus und liegt auf der Couch, beobachtet aber alles. Sie möchte auch gern überall dabei sein und hört auch schon ganz gut. Im Gelände lassen wir sie an der Schleppleine laufen. Sie orientiert sich immer an Lilly, aber der kleine Feger ist meist schon weg, wenn Alma ankommt...
Sie baut auch jetzt gut Muskeln auf. Man merkt es an der Leine - wo sie noch Übung braucht. Aber auch im freien Feld, wenn sie "rennt". Da kann man das Potential erahnen, was in ihr steckt, wenn sie mal wieder richtig fit ist.
Generell ist sie ein ruhiges Wesen. Gar nicht hektisch. Mehr so die Diva. Bellen ist mittlerweile die große Ausnahme. Trotzdem schlagen wir vor, sie allein in ein neues zu Hause zu vermitteln. An anderen Hunden zeigt sie wenig Interesse. Ist aber sehr kuschel- und liebesbedürftig. Wenn man mit ihr schimpft, schaut sie freundlich drein und damit ist für sie wieder alles in Ordnung.
Langsam fängt sie an, sich für Dinge zu interessieren, spielt auch schon mal mit dem Kau-Knochen oder auch mit Lilly, die sich alle Mühe gibt, sie dazu zu animieren... ;-)))

 

update 02.01.2011: Alma, so heißt jetzt das kleine Mädel, ist klein, zierlich und freundlich. Sie war schon beim Tierarzt, soweit ist sie gesund. Allerdings hatte sie wohl bisher kein schönes Leben gehabt. Nicole hat sich mit der Pflegestelle in Berlin getroffen.

Alma soll jetzt erst einmal in ihrer Pflegestelle mit Lilly (Kenia) zu Kräften kommen.

update 21.12.2010: Uns wurde diese sehr abgemagerte Hündin gemeldet.

Die Hündin wurde draußen gefunden, total schwach und abgemagert , keiner weiß wie lange sie Draußen leben musste oder ob sie jemand einfach nur so "entsorgt " hat .
Sie ist zur Zeit in einem polnischen Tierheim untergebracht, aber sie ist zu schwach um Draußen in einer Box den Winter zu überleben , drin war aber kein Platz für Sie, nur weil sich die polnischen Dalmatinerschützer für sie eingesetzt haben  und versprochen haben Ihr zu helfen wird sie in der Stahlbox für kurze Zeit gehalten und nicht eingeschläfert .