Kathi ist vermittelt

 

Bild von April 2011

Bilder von August 2010

ach ja, sie kann alles gebrauchen !

wer ist hier wer ?

in Polen

update 15.06.2012: Kathi hatte Besuch bekommen, dieser hat berichtet, dass es Kathi einfach nur super geht. Sie ist mit Lukas ein Herz und eine Seele. Aus dem verhungerten Hündchen ist ein stolzer Schwan geworden :-)

update 19.07.2011: Neues von Kathi:

Liebes SOS-Team, nachdem schon wieder fast 1 Jahr vergangen ist, nach unserem letzten Bericht und Kathi nun 2 Jahre uns das Leben versüßt, wollen wir uns  mal melden. Kathi geht es sehr gut, die Kleine ist ein richtiges erwachsenes Mädchen geworden, und im großen und ganzen selbstbewusst. Vor allem Lucas gegenüber.Sie hat zwar immer noch Ängste, vor allem wenn es um seltsame Herren geht,und vor Stöcken oder Schrubbern. Bei Nordicwalkern erstaunlicherweisenicht. Kinder sind gar kein Problem mehr, das ist für mich sehr wichtig, da Kathisehr viel frei läuft.Im Wald kann ich sie nur an der langen Feldleine führen, da sie sich auf Vögel undMäuse spezialisiert hat. So hat eben jeder sein Hobby.Sie ist noch anhänglicher, schmusiger und liebevoller geworden. Vor Herrenbesuch bei uns hat auch keine Angst mehr, aber streicheln lässt sie sich von Fremden ganz selten.Ihre Pfötchen machen ihr ab und zu Probleme, bei Kieswegen, aber das habe ich ganz gut im Griff. Ansonsten flitzt sie noch genauso und hat eine große Lebensfreude und  immer sehr, sehr großen Hunger.


update 18.08.2010: Bei Kathi war eine positive Nachkontrolle. Kathi und ihrem Hundekumpel Lucas geht es super gut. Gleichzeitig erreichte uns Post von Kathis Frauchen:

Kathi geht es sehr gut, sie hat Supermuskeln aufgebaut und ist ein selbstbewusstes kleines Hundemädchen geworden.
Ich hatte mit ihr im Schnelldurchgang 36 Stunden in einer Hundeschule besucht, was ihr sehr half. Die Einzelstunden waren dann doch nicht so optimal für die Kleine. Sie hat ganz toll das Geräteturnen sowie die langen, dunklen Tunnel mit sehr viel Spaß gemeistert. Sie war der Liebling von fast allen Hundeschülern, ob groß oder klein. Weil sie immer zum Spielen aufgelegt ist. Sie hört jetzt sehr gut, nur leider  hat sie die Vogeljagd als Hobby noch behalten.
Die 2.Leidenschaft ist das Fressen. Kathi hat immer Hunger. Und spielen wird ganz groß geschrieben. Ihr Wesen ist so geblieben, wie sie war: vorsichtig,  freundlich und liebevoll.
Klauen tut sie immer noch, wir müssen sehr aufpassen, dass wir noch was zu Essen kriegen. Die Kleine hat einen  total unempfindlichen Magen - sie verdaut alles super, ohne Durchfall. Von Chips bis Peperoni, es geht alles rein.
Lucas lässt immer noch den Macho und Chef raushängen, aber Kathi hat ihn durchschaut und nimmt ihn teilweise nicht mehr so ernst.

Wir sind mit der Kleinen sehr glücklich, sie ist das, was ich immer von meinen Dalmis sagte, ein  "Seelenhund ".

Lieben Gruss aus Bingen



update 26.12.2009: Post von Kathi:

Kathi geht es sehr gut,wir haben einen guten Erziehungserfolg mit der Kleinen,seit dem wir Trainingseinzelstunden mit Isabel haben.Sie ist gewachsen und richtig muskulös geworden. Der Schnee macht ihr sehr viel Spass, und spielen steht noch an 1.Stelle. Klauen tut sie immer noch wie ein Rabe.
Lucas meckert immer noch,aber da er immer mittrainiert,ist das schon besser geworden.

update 19.11.2009: Kathi ist vermittelt :-) Kathis Pflegeeltern hätten es jetzt nicht ertragen können Kathi zu verlieren, alleine der Gedanke, dass Leute kommen um ihre kleine Maus anzusehen und vielleicht mitzunehmen war ihnen  fremd und daher darf Kathi bleiben. Wegen Lukas wurde ein Hundetrainer zu Rate gezogen und es wird mit der Zeit gehen.

update 11.11.2009: Kathi wird in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Der Hund vorgestellt.

Kathi sucht dringend ein neues Zuhause. Der vorhandene Rüde, will sie nicht mehr um sich haben. Ein letzter Bericht von der Pflegestelle:

...Kathi geht es sehr gut,die Angst vor fremden Dingen ist fast weg. Nur vor Dunkelheit, d.h. am Abend nicht auf unserem Grundstück, hat sie Angst.
Kathi ist eine sehr ruhige Hündin geworden, aber spielen steht immer noch an 1.Stelle. Sie liebt ihr Körbchen sehr. Sie könnte auch mit zur Arbeit in ein Büro oder ähnliches, da sie nicht anschlägt beim Telefonklingeln und sich  wirklich ruhig und ausgeglichen verhält.
Kathi kann in eine Familie mit Kindern ab 5-6 Jahre, am besten zu einem verträglichen Zweithund. Es kann Hündin oder Rüde sein, das ist Kathi völlig egal, Hauptsache er spielt mit ihr und ist umgänglicher als Lucas.

Schön wäre es, wenn vielleicht ein eingezäuntes Grundstück vorhanden wäre. Kathi bricht bei uns aus dem Garten nicht mehr aus, da alle Schwachstellen beseitigt worden sind.
D.h. Kathi versuchte nur immer rauszuschlüpfen, denn springen über Zäune oder Mauern macht Kathi nicht. Der Jägerzaun zu unserem Nachbarn ist extrem niedrig, den akzeptiert sie absolut und springt trotz Katze nicht rüber.

update 07.11.2009: Kathi hat riesige Fortschritte gemacht. Kinder ängstigen sie nicht mehr, seitdem sie sie regelmäßig auf dem Schulweg begleitet. Ihre anfänglichen Verletzungen merkt man überhaupt nicht mehr. Sie läuft jetzt normal, auch ausdauernd und fordert es ein. Nur ihre passenden Leute sucht sie noch.

update 16.10.2009: Uns erreichte ein neuer Bericht aus Kathis Pflegestelle:

Kathi geht es sehr gut. Die Kleine läuft völlig problemlos ohne Leine. Sie hört jetzt ganz super auf Ruf oder Pfeife. Wir brauchen keine Feldleine mehr, im Wald klappt es auch gut. Sie orientiert sich total an mir oder Lucas. Sitz und Platz funktioniert auch ganz toll. Sie möchte jetzt genauso viel laufen und Bewegung wie ein "gesunder Dalmatiner". Die Probleme mit Schotterwege oder Stoppelwiese meistert sie toll, sie findet immer einen Pfad um ohne Probleme zu laufen. Kathi hat sich zum totalen Obst und Gemüsefan entwickelt. An Pferdeäpfeln geht sie vorbei, ohne zu naschen.
Der Hunger bei Kathi ist geblieben, die Kleine hat immer Hunger. Sie wird trotzdem immer ein kleine zierliche Hündin bleiben, wenn sie gutes Fressen bekommt und genügend Auslauf hat. Sie ist immer noch total verträglich mit allen Hunden, ob groß oder klein. Wenn ein Hund Agressionen zeigt, geht sie zurück.Sie geht jeder Streitigkeit aus dem Weg.
Fremden gegenüber ist sie immer noch sehr vorsichtig und zurückhaltend. Menschen die sie aber 2x sah, freut sie sich sehr und lässt sich auch problemlos anfassen und streicheln. Vor kleinen Kindern hat sie aber richtig Angst,geht zurück und zieht den Schwanz ein.Es muss wohl mal was passiert sein.

update 03.10.2009: Die Pflegestelle von Kathi hat neues und positives zu berichten:

…ich möchte Ihnen mal wieder etwas von der kleinen Kathi berichten.
Kathi geht es super, sie humpelt nicht mehr. Die Frakturen scheinen jetzt ausgeheilt zu sein und die Entzündungen sind komplett weg. Keine Schwellungen mehr und die Kleine rast durch ihr Leben wie Daniel-Düsentrieb. Morgens oder nach dem Schlafen überhaupt, ist kein Hinken mehr da.
Hunger hat sie wie ein Löwe, immer....
Sie springt und hüpft wie ein Flummi und strahlt jeden Tag mehr. Sie ist mit anderen Hunden absolut verträglich und hat ein Super Sozialverhalten. Sie holt alles nach, was ihr im Welpenalter fehlte. Zu Hause hört sie sehr gut, leider mag sie tatsächlich keine Katzen. Sie lauert Miezi auf und versteht auch die Warnrufe der Vögel, wenn Miezi aus dem Wald  im Kommen ist.
Jagdtrieb hat sie auch etwas, sie ist mir kurz bevor ich sie an Feldleine festmachen konnte, hinter einem Feldhasen her. Sie hob voll ab und war nicht abrufbar. Bis der Hase verschwunden war, dann kam sie erst zurück….

update 24.09.2009: Wir haben den Bericht der Tierklinik bekommen.

…frakturierte Sesambeine, vorne links die jeweils axialen Sesambeine der Zehengrundgelenke IV und V; hinten links axial Zehengrundgelenk IV, axiales Sesambein der Zehe II V.a. Fraktur: hinten rechts ebenfalls axiales Sesambein des Zehengelenks IV frakturiert….

Ansonsten ist Kathi kerngesund. Sie ist komplett durch geröntgt und organisch ist alles in Ordnung mit ihr. Die Frakturen heilen wohl komplett aus. Es muss jetzt erst einmal die Entzündung aus den Zehen raus.

Dazu von uns ein großes Lob an die Pflegestelle, die sich sehr um Kathi bemüht und auch schon weitere Tierarztrechnungen selber getragen hat. DANKE :-))

update 20.09.2009: Die Beschreibung von Kathi durch ihr Pflegefrauchen:

Kathi ist eine freundliche, selbstbewusste und wie es sich für einen Dalmatiner gehört etwas eigenwillig, sehr schmusig und zärtliche junge Dame.
Gegenüber Fremden Erwachsenen ist sie sehr vorsichtig, etwas ängstlich. Wenn sie die Leute 3-4x sah, ist das Thema erledigt. Nur bei grauhaarigen Herren mit dicken Brillengläsern ist die Angst groß. Hohe dunkle Gummistiefel sowie Besen machen ihr sehr viel Angst.
Kindern gegenüber ist sie ängstlich und kann die Kinder ankläffen. Daher sucht Sie ein Zuhause mit älteren Kindern.
Hunden gegenüber, ob klein oder groß(bis auf wilde große schwarze Hunde, da ist sie sehr vorsichtig) ist sie aufgeschlossen und zum spielen aufgelegt.
Wir füttern eine wilde Katze, diese jagt Kathi sehr gerne. Vögel jagt Kathi gerne, aber ich glaube, nur weil Lucas (unser Dalmatiner) es gerne macht. Leider versucht  Kathi noch in Pferdekoppeln rein zu gehen.
Sie ist sehr Leinenführig, der Grundgehorsam ist noch  nicht so toll, aber es wird besser. Wir arbeiten daran.
Spieltrieb ist extrem groß, sie holt wohl jetzt alles erst nach.
Ganz allein bleiben geht noch nicht, da macht sie Pipi in den Flur. Mit Lucas zusammen macht sie keine Probleme. Mit Autofahren gibt es keine Probleme.
Bei ihrem Napf hört die Freundschaft mit Lucas auf. Sie ist sehr futterneidisch.

Bei dem Tierarztbesuch am 14.9. kam heraus, dass die Sesambeinchen an 2 Pfoten teilweise gebrochen sind. Leider fehlt uns noch der schriftliche Befund der Tierklinik. Wir werden es dann noch genauer beschreiben.

Kathi sucht daher ein ruhiges Zuhause, welches sie eher im Kopf, als mit laufen beschäftigen möchte. Aktuell reichen ihr Spaziergänge von 45-60 Minuten aus.

 

Wer Kathi ein neues Zuhause geben möchte, der wende sich an:

SOS-Dalmatinerrettung
Nicole Breitholz
Tel. 02683 947676 oder 0173 2036055

info@sos-dalmatinerrettung.de

 

update 30.08.2009: Kathi wird am 14.09. in der Tierklinik Am Sandpfad in Heidelberg wegen ihrer Vorderbeine untersucht.

update 16.08.2009: Kathi humpelt und der Tierarzt vermutet Wachstumsstörungen, dies wird vor der Vermittlung so weit wie möglich abgeklärt und behandelt. Daher geht Kathi, die willig lernt, mit Lucas tobt und auch von ihm vieles lernt, noch nicht in die Vermittlung.

update 03.08.2009: Kathi ist am 02.08.2009 zusammen mit Ola aus Polen gekommen. Beide Mädels kannten sich vorher nicht und haben sich im Auto die ganze weite Fahrt super gut verstanden.

Kathi, ist eine weiß-schwarze, kastrierte Dalmatinerhündin, die am 21.12.2008 geboren ist. Sie kam jetzt direkt aus dem Tierheim Warschau nach Deutschland.

Kathi ist sehr lebhaft und frech (bei Nicole heißt sie daher "Teufelchen"), aber sie ist auch zugleich unsicher, ängstlich und kennt noch nicht all zuviel. Sie ist wie man sehen kann super verträglich mit Rüden wie Hündinnen.

 


Ola (hinten) und Kathi (vorne)

 

Sie lebt aktuell mit einem Rüden auf einer Pflegestelle in 55411Bingen.

Mehr zu ihr in den nächsten Tagen. Weitere Fotos auch auf der Seite von Ola.

 


 

Diese Hündin ist etwa 1Jahr alt, kastriert, gesund und soll eine ganz Liebe sein. Sie befindet sich momentan im Tierheim und ist noch etwas verunsichert, wobei sie keinerlei Aggressionen zeigt.

Wenn alles klappt, zieht diese noch namenlose Hündin am kommenden Sonntag (den 2.8.) auf eine Pflegestelle nach Bingen.